Die Kitzlochklamm
Tourismusverband Taxenbach
Tourismusverband Taxenbach
Urlaub mit Radio Salzburg

Die Kitzlochklamm: Magie und Mystik

In der dritten Urlaubwoche mit Radio Salzburg zieht es Urlaubsreporterin Mariella Treml in die Kitzlochklamm nach Taxenbach (Pinzgau). Der Name der Klamm kommt vom jungen Geißenvolk, das im Sommer gerne die kühlende Klamm und den Stollen aufsuchte.

Regen und Schmelzwasser schufen über viele Jahrtausende hinweg ein beeindruckendes Naturschauspiel am Rande des Nationalparks Hohe Tauern. Und noch immer schießt die Rauriser Ache mit einer unbändigen Wucht durch die engen Felshänge – bevor sie sich im Salzachtal ergießt. Buchten und zerklüftete, meterhohe Gesteinswände ziehen jedes Jahr von Mai bis Oktober Naturliebhaber in die Klamm.

Fotostrecke mit 2 Bildern

Die Teufelsschlucht in der Kitzlochklamm
Tourismusverband Taxenbach
Die Teufelsschlucht in der Kitzlochklamm
Weit hinauslehnen kann man sich in der Kitzlochklamm in Taxenbach
Tourismusverband Taxenbach
Die neue Brücke verspricht sensationelle Blicke in der Klamm

Sendungshinweis

„Guten Morgen Salzburg“ und „Ihr Vormittag“, 27.7.2020

Es ist ein magisches Naturschauspiel, wenn man auf Stegen und Tunnel den Rundgang bis zur Einsiedelei dahinwandert. Eineinhalb Kilometer ist sie lang und 550 Stufen bewältigt man beim Rundwanderweg. Trittfestes Schuhwerk ist Pflicht, ebenso das Tragen eines Helms.

Die Brücke hoch über dem tosendem Wasser ist neu und verspricht auch ein wenig Nervenkitzel – für die gesamte Familie. Die Wanderung führt schließlich bis zur Embacher Wallfahrtskirche Maria Elend.

Lichtwanderung mit Fackeln in der Kitzlochklamm
Tourismusverband Taxenbach
Geführte Fackelwanderung durch die Kitzlochklamm

Die wilden Frauen und der Bauer

Jeden Dienstag Abend im Sommer (Anmeldung nötig) gibt es eine Lichtwanderung: Mit Fackeln ausgerüstet erfährt man die Geschichte der wilden Frauen, die in einer stürmischen Winternacht zum Bauern auf der Embach-Rain kommen. Vor Hunger aus der Klamm getrieben, klopfen sie in ihrer Not beim „Embach-Rainer“ an und bitten ihn um Essen.

Der Bauer gibt ihnen zu essen. Als die Frauen satt sind und sich auf den Rückweg in die Klamm machen, fragen sie ihn, ob er denn keinen Wunsch auf dem Herzen hat. Ob ORF-Radio Salzburg-Urlaubsreporterin Mariella Treml das Geheimnis um die wilden Frauen und den Wunsch des Bauern erfahren hat?

Hinweis: Auf geführten Touren erfahren die Besucher viele Details rund um die Entstehung und entdecken noch weitere Schätze der Schlucht wie den Ritzstollen.