Single Treff: Liebe in Coronazeiten
ORF
ORF
Mentaltipp, 6. bis 12. Juli 2020

Die Kraft des Kusses

Was gibt es Schöneres als einen leidenschaftlicher Kuss. Der Mensch küsst durchschnittlich in 70 Lebensjahren 110.000 Minuten, das sind 1833,33 Stunden oder 76,4 Tage. Dass Küssen sich sehr positiv auf Ihre mentalen Kraft auswirken kann, schildert Ihnen diese Wochen der ORF-Mentalexperte Manuel Horeth.

Der laut „Guinness-Buch der Rekorde“ längste Kuss der Welt dauerte ganze 31 Stunden, 30 Minuten und 30 Sekunden – und das durchgehend.

TIPP 1: Küssen stärkt das Immunsystem

Nachweislich kann Küssen eine immunisierende Wirkung haben. Beim Küssen werden unzählige Bakterien und Viren ausgetauscht und damit wird auch unser Immunsystem angeregt. Durch den Austausch der körpereigenen Botenstoffen, sogenannten Neuropeptiden, stärken Küsse unsere Abwehrkräfte.

TIPP 2: Küssen als Lebensexelier

Einfacher gehts nicht mehr – das können Sie alle nachmachen: Wissenschaftlich bewiesen stabilisiert zehn Minuten Schmusen am Tag den Blutdruck und schenkt Energie. Schmusen mildert auch Einsamkeitsgefühle oder depressive Verstimmungen. Forscher haben zudem herausgefunden, dass regelmäßiges Küssen das Leben um bis zu fünf Jahre verlängern soll.

TIPP 3: Küssen schützt vor Unfällen

Untersuchungen zeigen, dass Personen, die sich vor einer Autofahrt mit einem leidenschaftlichen Kuss verabschieden, weniger Unfälle verursachen. Geküsste Menschen gehen weniger aggressiv und viel gelassener mit Stresssituationen um. Also tun Sie sich etwas Gutes, und denken Sie vor einer Autofahrt ans Küssen.