Arnulf Hartl Leiter des Institus für Ökomedizin an der PMU
privat
privat
Radio Salzburg Cafe

Arnulf Hartl und die Heilkraft der Alpen

Arnulf Hartl ist Leiter des Instituts für Ökomedizin an der PMU Salzburg. Mit wissenschaftlichen Methoden macht er die Heilkraft der Alpen messbar. Wo es in Salzburg einen Jungbrunnen gibt, warum Wasserfälle wie Nasensprays wirken und Bergurlaub gut für die Beziehung ist, erzählt Arnulf Hartl im Gespräch mit Gabi Kerschbaumer.

Seen, Wasserfälle, Wälder und vor allem Berge – das macht die Alpen aus, die sich von Österreich bis nach Monaco erstrecken. Die Alpen sind nicht nur eine abwechslungsreiche Landschaft, sondern auch ein interessantes Forschungsgebiet.

Berge gut für die Gesundheit

Arnulf Hartl ist Immunologe und Leiter des Instituts für Ökomedizin der Paracelsus Medizinischen Universität Salzburg und hat ein Buch über die Heilkraft der Alpen geschrieben. Diese Heilkraft ist nicht nur fühlbar, sondern auch messbar. In Studien konnte er mit seinem Team u.a. Verbesserungen bei Herz Kreislauf Erkrankungen, Linderung von Asthma und Aufbau der Knochendichte nachweisen.

Arnulf Hartl Leiter des Institus für Ökomedizin an der PMU
privat
Immunologe Arnulf Hartl

Gemeinsames Bergsteigen verbessert Beziehung

In einer weiteren Studie, die Arnulf Hartl nun schon zum drittenmal wiederholt hat, konnte auch eine nachhaltige Wirkung von Bergurlaub auf Paar Beziehungen nachgewiesen werden.

Raus aus dem Labor

Ursprünglich arbeitete Arnulf Hartl als Immunologe im Labor und forschte nach Impfstoffen. Sein persönliches Interesse an den Bergen und eine großangelegte Studie über die Krimmler Wasserfällen verlegten sein Forschungsgebiet in die Alpen.

Im Radio Salzburg Cafe bei Gabi Kerschbaumer erzählt Arnulf Hartl über seine Forschungserlebnisse, warum Waldbaden und ein Waldspaziergang nicht dasselbe sind, warum Mäuse Schuld waren, dass er das Krimmler Achental lieben lernte und wo in Salzburg echte Jungbrunnen stehen.