Kritik an Tempo bei Schneeräumung

In der Stadt Salzburg ärgern sich Bürger, dass viele Nebenstraßen und Parkplätze noch immer nicht von den Schneemassen geräumt seien. Diese wurden mittlerweile durch den Frost hart. In einigen Siedlungen dürfte der Schnee noch lang liegen.

Schneeräumung

ORF

Mit der Fräse auf den Lkw

Die Räumungsteams konzentrieren sich derzeit auf Kreuzungsbereiche und Strecken der O-Busse. Die Stadt Salzburg geht mit einer Prioritätenliste vor. Nebenstraßen, Fußgängerzonen und Siedlungsbereiche kommen nach den wichtigsten Punkten der zentralen Infrastruktur.

Nur 40 Mann für riesiges Stadtgebiet

Insgesamt sind täglich 40 Männer im Einsatz, sagt Oberstraßenmeister Christian Bleibler: „Man kann sich nur von Straße zu Straße vorarbeiten. Ein bis zwei Straßen pro Tag, mehr schaffen wir nicht. Wir können den Schnee nicht wegzaubern, das funktioniert nicht."

Durch Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht haben sich die riesigen Pulverschneeberge in der Stadt in vereiste Kolosse verwandelt.

Insgesamt 700 Kilometer Straßen müssen allein in der Stadt Salzburg geräumt werden. Zusätzlich haben die Stadtbediensteten diesen Winter tausend Tonnen Salz und 2.000 Tonnen Split gestreut.

Endstation Liefering

Auch verschneite Parkplätze werden nun Stück für Stück geräumt. Lastwagen transportieren den vielen Schnee dann zu einem großen Lagerplatz in Salzburg-Liefering.