Hintersee: Tag zum Dach-Abschaufeln genutzt

Nach knapp 14 Tagen Schneefall liegt zum Teil tonnenschwerer Schnee auf Salzburgs Dächern. Hunderte Hausbesitzer nutzten am Freitag die niederschlagsfreien Stunden, um die Dächer vom Schnee zu befreien. Das empfahl auch der Landeskatastrophenschutz.

Laut Lawinenwarndienst unterscheidet sich das Gewicht der Schneearten stark. Pro Kubikmeter wiegt frischer Schnee rund 100 Kilogramm, Triebschnee hingegen 300 Kilogramm und gesetzter Schnee 500 bis 600 Kilogramm. Auf Hausdächern können demnach derzeit bereits Tonnen an Gewicht liegen.

Dächer-Abschaufeln Hintersee

ORF

Enorme Schneemassen in Hintersee

Wochenbilanz: Drei Meter Neuschnee in Hintersee

In Hintersee (Flachgau) fielen in dieser Woche drei Meter Neuschnee. Die Schneemassen an den Dächern sind enorm. In der kleinen Gemeinde nutzte am Freitag beinahe jeder Bewohner die kurze Schneepause zum Abschaufeln der Dächer. Um die Schneemassen zu entsorgen wurden spontan kreative Lösungen geschaffen. Auch schweres Gerät und Pistenfahrzeuge waren im Einsatz um Häuser, Straßen und Wege halbwegs vom Schnee zu befreien.

Dächer-Abräumen Hintersee

ORF

Normalerweise auf den Pisten unterwegs - diesen Winter aber räumen sie in Hintersee die Straßen frei

Dächer-Abschaufeln Hintersee

ORF

Im Kampf gegen den Schnee wird in Hintersee schweres Gerät eingesetzt

Feuerwehren und Flüchtlinge helfen

Mehrere Feuerwehren aus dem Flachgau kamen am Freitag in das Schneeloch nach Hintersee, um beim Dach-Abschaufeln mitzuhelfen. Zusätzlich meldeten sich acht Flüchtlinge bei der Diakonie, weil sie das Schneeschaufeln unterstützen wollten. Die Schaufelhilfe der Männer wurde in Hintersee dankbar angenommen. „Ich helfe gerne den Menschen, denn die Österreicher haben auch mir geholfen, jetzt kann ich ihnen etwas zurückgeben“, sagte Asylwerber Nyiazmatov Saparbek.

„Wir waren heute allen Feuerwehren im Flachgau, die heute gekommen sind, sehr dankbar. Ein Dank gilt auch den Asylwerbern, die über die Diakonie gekommen sind, diese Unterstützung war heute sehr wichtig“, sagte ÖVP-Bürgermeister Paul Weissenbacher.

Feuerwehr: „Wir sind müde, die Luft ist draußen“

In Hintersee war man am Freitag für jede schaufelnde Hand dankbar. Alleine würde man mit den Schneemassen der letzten Woche nicht mehr fertig. „Wir sind seit fast einer Woche im Einsatz, durchgehend nur mehr am Dach-Abschaufeln. Die Leute sind körperlich müde, auch meine Feuerwehr-Kameraden. Man merkt, die Luft ist draußen“, sagte der Hinterseer Feuerwehrkommandant, Alexander Leitner.

Dächer von Schneelast befreien
In Hintersee war am Freitag großer Dächer-Abräum-Tag. Mit Unterstützung von Feuerwehren aus dem Flachgau und Asylwerbern.