USA: Festspiele suchen wieder Mäzene

Die Salzburger Festspiele suchen wieder Sponsoren in den USA und anderen Teilen der Welt. In New York existiert mit den „American Friends“ eine schlagkräftige Gruppe von Förderern. Dort ist nun das Programm des kommenden Sommers vorgestellt worden.

Präsidentin Helga Rabl-Stadler erinnerte bei ihrer Rede in New York an die Gründung des Festivals.

„USA von Anfang an begeistert“

Von Anfang an habe es große Resonanz aus Amerika gegeben, so die Chefin der Salzburger Festspiele: „Schon 1920, als Max Reinhardt die Festspiele gründete, kamen Amerikaner nach Salzburg, während andere Länder das gar nicht so wahrgenommen haben. Die Idee von Festspielen als Friedensprojekt nach dem Ersten Weltkrieg hat in Nordamerika besonderes Aufsehen erregt. Wir würden uns heute noch mehr Gäste aus Amerika wünschen.“

Festspiele werben in den USA um Mäzene

ORF

New Yorker Festspielfans vor einigen Tagen beim Treffen mit der Salzburger Delegation

Die finanzkräftige Gruppe der „American Friends“ um Gastgeberin Marife Hernandez spielt im Verein der Freunde und Förderer der Salzburger Festspiele eine zentrale Rolle.

Netzwerke werden gepflegt

Damit es künftig noch mehr Mitglieder und mögliche Sponsoren gibt, wird intensiv geworben, werden neue Kontakt geknüpft und Netzwerke gepflegt, sagt Rabl-Stadler: „Um unser Festspielprogramm so reichhaltig zu machen, wie es jetzt ist, brauchen wir Sponsoren und Mäzene. Da haben wir im Lauf der Jahre gut Verbindungen aufgebaut und bekommen dadurch Geld aus Amerika. Dieses können wir für unser Programm verwenden.“

Touristiker mit von der Partie

Die Werbetour in New York sei für den ganzen Salzburger Tourismus von großer Bedeutung, sagen Touristiker. Sie sind in Übersee auch dabei, um für Ferien im Salzburger Land zu werben. Die Salzburger Festspiele seien in den USA das größte Zugpferd.

Der jüngste Empfang in New York soll schon das 100-Jahr-Jubiläum der Festspiele im Jahr 2020 einläuten. Denn neue
Sponsoren und Mäzene wären für die Finanzierung des Jubiläumsprogramms im Sommer 2020 besonders gefragt.

Salzburgs Festspiel-Management und Touristiker aus dem schönen Alpenland sind in Amerika wieder auf Werbetour. Man hofft auf neue Mäzene und Förderer.