Großhotel nicht ganz fertig, dennoch Winterstart

In Großarl (Pongau) geht das Großhotel „Edelweiss“ am Donnerstag für den Winter in Betrieb – vorerst noch teilweise. Der millionenschwere Neubau – die größte Hotelbaustelle Österreichs – ist noch nicht fertig. Dennoch reisen schon die ersten hundert Gäste an.

Seit acht Monaten wird das „Edelweiss“ nun schon ausgebaut und erweitert. Es ist bundesweit die größte Hotelbaustelle - mitten im idyllischen Großarltal. Für das künftige Fünf-Sterne-Domizil investiert Hotelier Peter Hettegger insgesamt 37 Millionen Euro.

Endausbau erst im Sommer fertig

Obwohl der große Neubau noch nicht fertig ist, startet die Familie Hettegger mit den bisher um- und ausgebauten Teilen des Hotels nun mit frischem Mut in die Wintersaison, wie Junior-Chef Peter Hettegger erzählt: „Es kommen jetzt die kompletten Erstbestückungen bei Lebensmitteln und Getränken. Wir richten jetzt noch alles mit neuen Möbeln ein.“

Hotel Edelweiss in Großarl

ORF

Große Teile sind noch im Rohbau, der erste Kunstschnee hinter dem „Edelweiss“ ist schon da

25 Zimmer wurden im bisherigen Bau komplett saniert, Buffet und Speisesäle massiv erweitert. Zu den Neuerungen gehört auch eine auf 700 Quadratmeter verdoppelte Küche. Sogar die Andachtskapelle der Familie wurde in den neuen Teil übersiedelt. Herzstück ist die neue und sehr großzügige Lobby.

Riesiger Aquapark öffnet zu Weihnachten

Im Endspurt sind nun rund 250 Handwerker im Einsatz. Der neue Aquapark mit insgesamt fünf Wasserrutschen wird aber trotzdem nicht - wie ursprünglich geplant – schon am Donnerstag in Betrieb gehen, sagt Senior-Chef Hettegger: „Von dem Termin mussten wir uns verabschieden, weil der Einbau dieser Rutschen so arbeitsintensiv ist, dass wir vor drei oder vier Monaten schon gemerkt haben, das geht sich nicht aus. Wir haben dann entschieden, dass wir diesen Bereich erst heuer zu Weihnachten in Betrieb nehmen.“

Und der Junior-Chef ergänzt: „Wir haben unsere Gäste alle informiert, dass es hier auch noch einen Rohbau gibt, während wir den Betrieb von der Tiefgarage bis ins zweite Obergeschoß schon aufgenommen haben. Natürlich werden Handwerker bis zu den Feiertagen weiter arbeiten. Dann werden wir die Baustelle über Weihnachten komplett einstellen und später wieder weitermachen.“

Eigenes Schulungsprogramm für Mitarbeiter

Die Hoteliersfamilie hofft auf Verständnis bei den Gästen. Mit allen anderen Arbeiten liege man wegen des milden und trockenen Herbstes gut im Zeitplan. Spätestens bis Juli 2019 soll das neue „Edelweiss Salzburg Mountain Resort“ komplett fertig sein.

Mit internen Workshops und Schulungen wurde das Personal schon über die Sommermonate immer wieder geschult. So soll ein möglichst reibungsloser Ablauf bei Service und Küche von Beginn an gewährleistet sein. Neben dem Aquapark, der sich über drei Stockwerke erstreckt, und einem neuen Fitnessstudio gibt es im schon eröffneten Teil des Hotels auch einen neuen Skikeller. Der bietet 180 beheizbare Kästen für die Ausrüstung.

Ab 7. Dezember schon 240 Gäste

In dem Hotel sind nun 5.500 Quadratmeter in Betrieb. Mit dem Neubau, der im Juli 2019 offiziell eröffnet wird, werden es insgesamt mehr als 18.000 Quadratmeter sein. Am 7. Dezember wird das Hotel dann – in der aktuellen, noch „kleineren“ Konfiguration für den kommenden Winter - schon 240 Gäste beherbergen.

Insgesamt wurden für den Neu- und Ausbau direkt hinter dem Hotel mehr als 100.000 Kubikmeter Fels abgetragen bzw. weggesprengt.

Das neue „Edelweiss“ in Großarl dürfte eines der größten Hotels der Ostalpen werden. Im kommenden Winter sind die ersten Teile in Betrieb.

Links: