Küche durch heißes Öl ausgebrannt

In Saalfelden (Pinzgau) soll ein 33-jähriger Deutscher in der Nacht auf Freitag einen Wohnungsbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus ausgelöst haben. Er vergaß einen Topf mit heißem Öl auf dem Herd.

Der Mann habe seiner Freundin gegen 0.30 Uhr noch Essen zubereiten wollen. Als die Küche in Flammen aufging, habe er zunächst selbst versucht, den Brand zu löschen. Schließlich musste der Deutsche die Feuerwehr alarmieren. Diese konnte den Brand in dem dreistöckigen Wohn- und Geschäftshaus rasch löschen.

Bildergalerie:

Dach von außen aufgeschnitten

Um Glutnester im Dachboden ausschließen zu können, öffneten die Feuerwehrmänner das Dach von außen. Eine Schadenssumme ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr Saalfelden war mit 35 Mann im Einsatz.