Fallschirmspringer auf Tragfläche gelandet

Aus einem Flugzeug zu springen und kurz darauf auf der Tragfläche desselben Flugzeuges zu landen: Diesen Stunt hat jetzt ein Salzburger Extrem-Fallschirmspringer vollbracht. Eine logistische Herausforderung für den Springer ebenso wie für den Piloten.

Die Idee für diesen Sprung ist dem Salzburger Extremfallschirmspringer Paul Steiner schon vor Jahren gekommen. Die Umsetzung des Projektes hat sich aber gesträubt weil das passende Luftfahrzeug fehlte, nämlich ein Amphibienflugzeug mit möglichst großer Tragfläche.

Flugzeug-Stunt am Wolfgangsee

Einem Salzburger Extremsportler ist es gelungen aus einem Flugzeug zu springen und kurz darauf auf dessen Tragfläche zu landen.

Passendes Flugzeug zufällig in Salzburg zur Wartung

Plötzlich ging dann aber alles ganz schnell, denn vor drei Wochen landete eine „Grumman Albatross“ am Salzburg Airport um dort eine Wartung für die Sternmotoren durchzuführen. Die zehn Tonnen schwere, zweimotorige Maschine wurde in den 1950er Jahren hauptsächlich für die US Navy gebaut. Paul Steiner nutzte diese einmalige Gelegenheit und schlug der Crew den Fallschirmstunt vor.

Videos von einigen seiner bisherigen Fallschirmstunts halfen dabei die Crew zu überzeugen und schließlich konnte der Stunt durchgeführt werden: In 1.500 Metern über dem Wolfgangsee stieg der Fallschirmspringer aus dem Flugzeug aus. Daraufhin landete dieses möglichst schnell auf dem Wolfgangsee. Sekunden später setzte Paul Steiner mit seinem Fallschirm sanft auf der Tragfläche auf.

Bilder vom spektakulären Stunt