Stadtseilbahn: Salzburg AG winkt ab

Nach den Vorstellungen des Team Salzburg wäre die Salzburg AG einer der möglichen Betreiber einer Stadtseilbahn entlang der Salzach. Doch der Landesenergieversorger winkt ab: Aus eigenem Antrieb werde die Salzburg AG ein solches Projekt sicher nicht angehen.

Rund 40 Mio. Euro könnte die Seilbahn vom Messezentrum bzw. von Hagenau in die Salzburger Innenstadt kosten, schätzt Team-Salzburg-Spitzenkandidat Eduard Mainoni. Sie solle von privaten Investoren finanziert und betrieben werden, sagt er - und denkt dabei an die Salzburg AG.

„In erster Linie Erfüllungsgehilfe der Verkehrspolitik“

Doch Salzburg-AG-Verkehrschef Gunter Mackinger winkt ab: „Faktum ist, dass Seilbahnen in der Geschichte des Salzburger öffentlichen Nahverkehrs immer wieder auftauchen - in den vergangenen 100 Jahren. Bisher hat’s nicht zu einer Lösung gereicht, aber vielleicht reicht’s diesmal. Ich denke, man soll es sich gründlich anschauen und soll dann entscheiden. Das ist letztlich eine verkehrspolitische Entscheidung.“

In Eigenregie werde die Salzburg AG sicher nicht tätig, betont Mackinger: „Wir sind in erster Linie der Erfüllungsgehilfe der Verkehrspolitik - aus eigenem Antrieb werden wir solche Dinge sicher nicht verfolgen.“

Abstimmung wird geladen...

Link: