Tobias Pötzelsberger

Tobias Pötzelsberger moderiert seit Anfang 2016 „Salzburg heute“. Der gebürtige Oberösterreicher (Jahrgang 1983) ist aufgewachsen in Lochen am See im südlichen Innviertel.

Tobias Pötzelsberger
ORF
Tobias Pötzelsberger ist seit 2006 im ORF Salzburg

Tobias Pötzelsberger ist Reporter und Chef vom Dienst im ORF Landesstudio Salzburg. Seit Anfang 2016 führt er als Moderator durch die TV-Sendung „Salzburg heute“.

Nach der Matura am musischen Zweig des BORG Neumarkt am Wallersee begann Tobias Pötzelsberger das Studium der Politikwissenschaften an der Universität Salzburg. Schon neben dem Studium arbeitet der begeisterte (Zeitungs-)Leser freiberuflich für „Radiofabrik“, „Salzburger Nachrichten“, den ORF und verschiedene Magazine.

Reporter, Sendungsverantwortlicher

Seit 2006 ist Tobias Pötzelsberger im ORF Landesstudio Salzburg tätig, erst als Radioreporter, dann als Fernsehmacher, später als Sendungsverantwortlicher. Schwerpunktmäßig berichtet er als Außenreporter von aktuellen Chronik-Ereignissen oder über politische Themen. Im Jahr 2009 verlieh ihm die Branchenzeitung „Der Österreichische Journalist“ die Auszeichnung „Salzburger Journalist des Jahres“.

Privat ist Tobias Pötzelsberger leidenschaftlicher Musiker.

Wordrap

Ich mache Radio, weil es mich begeistert, interessiert, aufregt, fordert, fasziniert und Kino im Kopf entfacht - das gilt fürs Radiohören UND fürs Radiomachen.

Mein schönster Radiomoment war, als ich zum ersten Mal LIVE ein Frühjournal moderieren durfte. Davon hab ich schon als Jugendlicher geträumt.

Mein Lieblingsplatz in Salzburg ist irgendwo im Wasser des Mattsees.

Mitsingen muss ich bei Radio Salzburg immer bei allem von „Hall & Oats“ und von Udo Jürgens. Udo vor allem, großer Künstler!

Radio ist - für mich - ein Grundnahrungsmittel.

Mein Lieblingsessen ist ziemlich klassisch: Spaghetti Bolognese von der Mama. Oder Schnitzel vom Papa.

Meine erste CD war (glaube ich) „Bravo Hits 12“. Musikalisch aufgewachsen bin ich aber mit den Beatles und Reinhard Mey, beides prägt mich bis heute.

Davon krieg ich nie genug: Zeitungen und Musik.

Das könnte mir gestohlen bleiben: Das Fahrrad, das man mir tatsächlich gestohlen hat. Brauch ich nicht mehr, es war eh schon alt und ich hab jetzt ein Neues, das viel schöner ist.

Als Kind wollte ich werden? Feuerwehrmann! Was sonst!?

Werbung X