Neue Orgel zum „Stille Nacht“ Jubiläum

Zum 200-Jahr-Jubiläum des Liedes „Stille Nacht“ hat die Stadt Hallein (Tennengau) eine neue Orgel bekommen, die nach dem Komponisten Franz Xaver Gruber benannt ist. Gruber war 28 Jahre lang in Hallein als Organist und Komponist tätig.

Kommenden Sonntag soll die neue Orgel eingeweiht werden, davor ist aber noch viel zu tun. Drei Register muss Orgelbauer Ekkehard Fehl aus Berlin noch einbauen. Das Gehäuse des ehemals von Franz Gruber bespielten Instruments ist restauriert worden. Die neue Orgel wurden in das restaurierte Original-Gehäuse eingebaut. Dieses musste aufgrund des Denkmalschutzes erhalten bleiben. „Auch zu Grubers Zeit gab es die Orgel schon, sie ist Teil der Geschichte“, sagt Philipp Pelster, Orgelreferent der Erziözese Salzburg.

Klang der Zeit neu interpretiert

Gruber Orgel in Hallein
ORF
Die Gruber-Orgel in Hallein

Die Klangfarben aus der Zeit um 1835 zu rekonstruieren, war ein ehrgeiziges Vorhaben, schildert Orgelbauer Ekkehard Fehl: „Wir wollen hier ja keine Orgel kopieren und auch nicht etwas wiederaufleben lassen das es einmal gegeben hat, sondern wir wollen den Klang der heutigen Zeit neu interpretieren.“

Gruber Orgel in Hallein
ORF
Philipp Pelster, Orgelreferent der Erziözese Salzburg

„Neues kulturelles Highlight“

Die alte Orgel aus der Zeit von Franz Xaver Gruber wäre nicht mehr zu retten gewesen. Holzwürmer hatten aber auch dem historischen Gehäuse schwer zugesetzt, erklärt der Halleiner Pfarrer Hans Schreilechner. Die neue Orgel hat rund 700.000 Euro gekostet und soll künftig viel zum Kulturleben in Hallein beitragen ist Kulturstadträtin Eveline Sampl-Schiestl (ÖVP) überzeugt: „Es ist ein neues kulturelles Highlight auf das sich schon sehr viele freuen.“

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Neue Orgel für Hallein

Pünklich zum 200-Jahr-Jubiläum des Weihnachtsliedes Stille Nacht, erhält die Gruber-Orgel in Hallein ein neues Innenleben

Am kommenden Sonntagvormittag wird die neue Gruber-Orgel feierlich eingeweiht.