Brennessel - Heilpflanze und Unkraut

Die Brennessel ist einerseits Heilpflanze, aber auch Unkraut. Gärtner verwenden sie gerne zur Unkrautvernichtung. Als Heilpflanze ist sie sehr vielseitig. Welche Teile der Brennessel werden aber nun verwendet?

Sendungshinweis

„Gesund in Salzburg“, 3.4.2018

Von den Samen bis zu den Blättern wird von der Brennessel gerne alles verwendet. Die Volksheilkunde verwendet die Samen, weil sie sehr eisenhältig sind. Die Schulmedizin wiederum vor allem das Kraut und die Wurzeln.

Die Brennesselwurzel hilft bei Prostatabeschwerden und Harnwegsproblemen. Das Brennesselkraut regt die Ausscheidung über die Niere an und hilft daher auch bei Rheuma und Gicht.

Brennesseln

ORF

Brennesseln

Brennesselpräparate für Jedermann?

Wer eine eingeschränkte Herz- oder Nierentätigkeit hat, muss mit der Brennessel aufpassen und sich in der Apotheke vorab Rat holen.

Brennesseln als Heilmittel

ORF

Brennesseln in getrockneter Form

Sammelzeitraum für die Brennessel

  • Die Wurzeln sammelt man am besten im Frühling oder im Herbst.
  • Das Kraut sollte man von Mai bis Juli verwenden.

Brennessel macht schön

  • Als Creme hilft die Brennessel gegen Hautunreinheiten.
  • Als Tinktur verzögert sie Haarausfall.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Die Brennessel als Heilpflanze und Unkraut

Die Volksheilkunde verwendet die Samen, weil sie sehr eisenhältig sind. Die Schulmedizin wiederum vor allem das Kraut und die Wurzeln.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF