Der Wolf kommt zurück

Ehemalige Beutegreifer wie Wölfe kehren in unsere Wälder zurück. Während sie bei Naturschutzorganisationen höchst willkommen sind, ist die Landwirtschaft alles andere als begeistert. Ein „Erlebnis Österreich“ am 18. März berichtet darüber.

Sendungshinweis

„Erlebnis Österreich“, 18.3.2018, 16.30 Uhr, ORF 2

In einigen Tälern ist es bereits jetzt wieder soweit, dass manche Almen nicht mehr bewirtschaftet werden, weil im Vorjahr so viele Schafe gerissen wurden, die dem Wolf zugeordnet werden. Das hat einerseits Auswirkungen auf den Tourismus, weil die Wanderer keine Almhütten mehr vorfinden, aber auch langfristige ökologische Konsequenzen, weil diese Regionen verbuschen, wenn sie nicht von Schafen und Ziegen abgefressen werden.

In Deutschland und der Schweiz gibt es in bereits Nachtwachen gegen Wölfe, um die Schafe zu schützen und auch bei uns haben sich etliche Expertenrunden gegründet, um Lösungen für das „Problem Wolf“ zu finden. Aber auch Konflikte mit Fischottern und Bibern nehmen zu – und mit Kühen auf Almen auch bekannter weise – Mensch und Tier in Konkurrenz sozusagen.

Gestaltung: Ulli Wolf
Kontakt: Kurt Liewehr(kurt.liewehr@orf.at)