Lukas Möschl: Neuer Moderator

In den Salzburg-Wochen von „Guten Morgen Österreich“ ist ab Montag ein neuer Moderator an der Seite von Eva Pölzl zu sehen: Lukas Möschl. Der 29-jährige gebürtige Saalfeldener (Pinzgau) sammelte auch schon Erfahrung auf der Bühne.

Sendungshinweis

„Guten Morgen Österreich“, 8.1.2018

Seit 2015 ist Lukas Möschl Redakteur im ORF Landesstudio Salzburg - und ist hier nicht nur für Wettermoderation, sondern auch für Beiträge in „Salzburg heute“, Radio Salzburg und salzburg.ORF.at zuständig. Ab Montag ist er zudem auch in „Guten Morgen Östereich“ an der Seite von Eva Pölzl zu sehen - immer dann, wenn das mobile Studio in Salzburg Station macht.

Eva Pölzl und Lukas Möschl im mobilen Studio von "Guten Morgen Österreich"

ORF

Eva Pölzl und Lukas Möschl moderieren ab Montag gemeinsam die Salzburg-Wochen von „Guten Morgen Österreich“

„Erfordert ein Riesenmaß an Konzentration“

Drei Stunden Live-Fernsehmoderation in der Früh sind für ihn durchaus eine Herausforderung: „Drei Stunden live erfordern einfach ein Riesenmaß an Konzentration - und das zu einer Uhrzeit, wo man ansonsten normalerweise auch noch nicht so fit ist“, sagt Lukas Möschl

Lukas Möschl im mobilen Studio von "Guten Morgen Österreich"

ORF

Im „Guten Morgen Österreich“-Team hat sich Lukas Möschl schon eingelebt

Geübt wurde unter anderem in der Steiermark - die Rolle der Gäste übernahmen Kollegen aus dem „Guten Morgen“-Team. Dort fühlt sich der Neo-Moderator übrigens schon recht wohl: „Ich habe auch das Glück, dass ich sozusagen erst später dazukomme - schon in ein eingespieltes Team. Und es ist wirklich eine familiäre Atmosphäre dort. Es ist wirklich ein angenehmes Arbeiten - und ich hoffe, dass man das auch im Ergebnis zu Hause am Bildschirm merkt.“

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Möschl neu bei „Guten Morgen Österreich“

In den Salzburg-Wochen von „Guten Morgen Österreich“ gibt es ein neues Gesicht: Den 29-jährigen Lukas Möschl.

Dabei kommt dem 29-Jährigen seine bisherige Ausbildung zu Gute: Lukas Möschl absolvierte nämlich nach seinem Jus-Studium eine Schauspielausbildung. Er weiß also, wie es ist, auf der Bühne zu stehen. Alles, was live und nicht aufgezeichnet ist, reizt ihn. Und das kann er bei „Guten Morgen Österreich“ ab sofort auskosten.

Link: