Stimmungsaufhellende Pflanzen

Der 10. Oktober ist der „Tag der psychischen Gesundheit“. Aus diesem Grund werden Pflanzen für die Seele von Kornelia Seiwald und Christina Sonntag vorgestellt. Sie können beruhigend, angstlösend und stimmungsaufhellend sein.

Sendungshinweis

„Gesund in Salzburg“, 10.10.2017

Man kennt sie gut, die beruhigenden Pflanzen. Baldrian, Zitronenmelisse, der Hopfen, der Hafer oder natürlich der Lavendel gehören dazu.

Verschiedene Teesorten zur Stimmungsaufhellung

ORF

Tee, Tropfen, Dragees, Bäder oder Kräuterkissen

Man verwendet die Pflanzen als Tee, nimmt sie in Tropfen- und Drageeform zu sich oder gönnt sich beruhigende Bäder. Lavendel wird gerne in Kräuterkissen verwendet.

Johanniskraut gegen leichte Depressionen

Bei Verstimmungszuständen oder wenn man mit leichten Depressionen zu kämpfen hat, verwendet man den Klassiker Johanniskraut. Der Tee ist nur sehr schwach wirksam, besser helfen Präparate mit den konzentrierten Wirkstoffen aus dem Johanniskraut.

Diese sind aber mit Vorsicht zu verwenden, denn die Präparate passen nicht mit allen Medikamenten zusammen.

Afrikanische Schwarzbohne

ORF

Griffonia, die afrikanische Schwarzbohne

Die Griffonia, die afrikanische Schwarzbohne, enthält die Vorstufe vom Glückshormon Serotonin und wirkt daher sehr gut bei Depressionen.

Pflanzen für die Seele

Baldrian, Zitronenmelisse, der Hopfen, der Hafer oder natürlich der Lavendel gehören dazu.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF