Rasenpflege - säen, sanden, düngen

Bio- und Fernsehgärtner Karl Ploberger sät, sandet und düngt. Das sind die wichtigsten Tätigkeiten für einen schönen Rasen. Trotz einiger Regentage waren wir in den letzten Wochen mit Wärme gesegnet, das hat dem Rasen gut getan.

Fernsehgartenrasen

ORF

ORF Fernsehgartenrasen

Durch das unbeständige Wetter sind allerdings auch viele Nährstoffe aufgebraucht worden. Darum ist es umso wichtiger, den Rasen in den nächsten Wochen gut zu düngen. Der Herbstrasendünger ist dafür bestens geeignet.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 17.8.2017

Herbstrasendünger

Dieser Dünger enthält viel Kalium und sorgt dafür, dass die kleinen Gräser frostfest werden und dass es keinen Schneeschimmel gibt. Auch andere Pilzkrankheiten können damit vermieden werden. Wenn der Rasen schütter ist, was oftmals in schattigen Bereichen passiert, dann sollte man jetzt auch nochmals vertikutieren.

Fernsehgartenrasen

ORF

Schattenrasendünger

Bei moosigen Stellen den Rasen mit Sand absanden und mit Schattenrasen nachsäen. Im September ist die beste Zeit, um neuen Rasen anzulegen. Nicht an einem Regentag, sondern der Boden sollte möglichst trocken sein. Vor dem Aussäen wird der Boden auch nochmals gut durchgearbeitet.

Die Zeit ist reif für den Rasen

Wir waren in den letzten Wochen mit Wärme gesegnet, das hat dem Rasen gut getan. Jetzt heißt es nachsäen.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF