Wohlriechender Waldmeister

Waldmeister, auch wohlriechendes Labkraut genannt, ist ein blühendes Kraut. Hauptsächlich verwendet wird das Kraut als Tee oder in Teemischungen. Es hilft gut gegen Kopfschmerzen und Migräne, aber auch bei Schlaflosigkeit und Unruhe.

Blühender Waldmeister

ORF

Blühender Waldmeister

Sendungshinweis

„Gesund in Salzburg“, 20.6.2017

Da der Waldmeister eine beruhigende Wirkung hat, kann man ihn auch gegen Schlaflosigkeit und Unruhe verwenden. Die Blutgerinnung wird vom Cumarin vermindert, sodass das Blut besser fließt, aber im Fall von Wunden schlechter gerinnt.

Waldmeister-Tee

Waldmeister-Tee kann auch zur Stärkung der Blutgefäße speziell bei Venenleiden getrunken werden. Der Tee hilft mit seinen leber- und nierenstärkenden Eigenschaften gegen geschwollene Füße und wirkt krampflösend.

Waldmeisterkräuter

ORF

Waldmeisterkräuter

Waldmeister-Bowle

Dafür nimmt man den Waldmeister vor der Blütezeit, denn dann duftet er stärker. Das angewelkte Waldmeistersträusschen in einen Liter Wein geben und zwei Stunden ziehen lassen. Zwei Esslöffel Zucker werden in etwas heißem Wasser angerührt. Dann in den angesetzten Wein geben. Am Schluss eine Flasche Sekt dazu geben.

Waldmeister oder Labkraut

Hauptsächlich verwendet wird das Kraut als Tee oder in Teemischungen. Christina Sonntag und Diemut Strasser empfehlen eine Bowle.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF