Modepflanze Hortensie

Hätte man vor einigen Jahren von der Hortensie gesprochen, wäre man als Spießbürger ausgelacht worden. Doch heute ist sie die Modepflanze schlechthin. Sie zählt zu den Shootingstars im Garten. Eine Ende ihrer Beliebtheit ist nicht abzusehen.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 1.6.2017

So ganz unproblematisch ist sie aber nicht, wie der letzte Winter gezeigt hat, doch Biogärtner Karl Ploberger hat Tipps, damit es mit der üppigen Blütenpracht klappt – in Rosa, in Blau oder in Weiß. Die Hortensien zählen zu den Shootingstars der letzten Jahre und mit immer neuen Sorten in den unterschiedlichsten Farben ist auch kein Ende der Beliebtheit abzusehen.

Hortensien verschiedenfärbig

ORF

Hortensien in den schönsten Farben

Hydrangea lautet der botanische Name

Frei übersetzt bedeutet es so viel wie „die Wassersuchende“. Damit ist schon klar, welche Ansprüche diese Pflanze an den Standort stellt. Sie sollte im Halbschatten liegt und die Erde darf niemals austrocknen.

Die Blüten

Man findet die traditionellen Ballenblüten der Annabelle, der Schneeballhortensie. Oder die Bauernhortensie. Sie zählt mit ihren strahlend weißen, rosaroten und blauen Blüten zu den Lieblingen.

Blaue Hortensie

ORF

Blaue Hortensien

Rosa und blaue Blüten

Je weniger Kalk im Boden ist, desto kräftiger wird sich das Blau entwickeln. Man kann mit speziellen Düngern nachhelfen und der Pflanze damit genug „Säure“ für die blau Färbung geben.

Wichtig ist der richtige Schnitt

Bauernhortensien sollte man niemals schneiden, denn sie blühen auf den Trieben des Vorjahres. Nur die neuen Sorten, wie „Endless Summer“ oder „Forever and Ever“ blühen sowohl an den vorjährigen, wie auch an den diesjährigen Trieben.

Und noch etwas nie vergessen: Pflanzen, die so genial blühen, benötigen auch einiges an Dünger. Deshalb wöchentlich bis Mitte August mit Nährstoffen versorgen, dann gibt es Blüten über Blüten!

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Die Modeblume Hortensie

Die Hortensien zählen zu den Shootingstars der letzten Jahre. Ein Ende der Beliebtheit ist auch nicht abzusehen.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF