Eier färben mit Naturfarben

Der „Ehrentag der Pflanze“ findet am 13. April statt. Wie man mit Pflanzen auf natürliche Art und Weise seine Ostereier färben kann, zeigen Diemut Strasser und Christina Sonntag. Welche Pflanzen bieten sich dafür besonders gut an?

Selbstgefärbte Eier

ORF

Selbstgefärbte Eier im Korb

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 11.4.2017

Gelbe und rote Zwiebelschalen

Rohe Eier werden mit rund zwei Handvoll Zwiebelschalen in drei Liter Wasser aufgekocht. Je nach gewünschter Farbe zwischen 30 und 60 Minuten ziehen lassen. Die Eier werden gelb, bordeauxrot oder braun.

Osterhasen, Palmbuschen, Ostereier selbstgefärbt

ORF

Ostereier und Osterhasen

Rotkraut

Mit Rotkraut färbt man weiße Eier bläulich, braune Eier grünlich. Dazu werden sie einfach in den Rotkrautsaft gelegt. Für einen marmorierten Effekt müssen sie rundherum mit Kraut bedeckt werden.

Rote Rüben und Cochenille

Rote Rüben färben rosa bis rot. Für eine rote Farbe sorgt auch Cochenille. Das sind Läuse, die auf Ohrenkakteen leben. Sie werden getrocknet. Zum Färben zerreibt man sie. Einen Teelöffel davon gibt man in 1 l kochendes Wasser. Dann die rohen Eier hinein und je nach gewünschter Intensität kochen lassen. Weiße Eier werden pink, braune Eier karmesinrot.

Selbstgefärbte Eier

ORF

Selbstgefärbte Eier

Eier färben mit Hölzern

Beim Blauholz werden die Eier grau bis schwarz-violett, Kurkuma färbt gelb. Man nimmt wieder rund 1 Löffel voll, gibt ihn in kochendes Wasser und lässt die rohen Eier darin kochen. Auch hier gilt, dass die Kochdauer von der gewünschten Farbintensität abhängt.

Eier färben mit Naturstoffen

Beim Eier färben mit natürlichen Farben bekommt jedes Ei eine individuelle Färbung und somit eine persönliche Note.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF