Der erste Duft im winterlichen Garten

In manchen Gärten liegt noch Schnee, aber unter der Schneedecke ist mancherorts der Frühling bereits zu spüren. Man kann ihn auch schon riechen. Kleine Blüten, die mit besonders intensivem Duft auf sich aufmerksam machen.

Erste Frühlingsblumen

ORF

Erste Frühlingsgrüße im Garten

Duftschneeball

Der Duftschneeball (Viburnum bodnantense) steht ganz oben auf der Hitparade der duftenden Winterblüher. Vereinzelt öffnen sich die rosaroten Blüten bereits im Dezember, so richtig beginnt die Blüte aber dann Ende Februar.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 16.3.2017

Im Topf kann man diese Pflanzen jetzt bereits in Gärtnereien und Gartencentern finden. Sobald der Boden frostfrei ist, kann an sonnigen bis halbschattigen Standorten in humoser Erde gepflanzt werden.

Natürlich am besten dort, wo man oft „mit der Nase“ vorbeigeht, denn nur dann zeigt der Strauch seine wahre Größe.

Heckenkirsche

Wer bei der Heckenkirsche (Lonicera x purpusii) an Früchte denkt, der wird enttäuscht, denn auch dieser Strauch macht mit seinem Duft auf sich aufmerksam. Die ersten Blüten öffnen sich auch bei dieser Pflanze an milden Wintertagen.

Meterweit ist der Duft der kleinen, hellgelben bis leicht rosa überhauchten Blüten zu riechen. Beginnt dann Ende Februar, Anfang März die Vollblüte, so hüllen die Duftwolken den ganzen Garten ein und locken damit die ersten Insekten zur Bestäubung an.

Dieses Gehölz ist äußerst genügsam und steht am besten in einer Blütensträucherhecke, wo sie mit praktisch jedem Boden zurecht kommt. Selbst in großen Töpfen am Balkon sorgt die Pflanze für Vorfrühlingsgefühle.

Chinesische Winterblüte

Interessant und nicht ganz so frostfest ist die Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox). Sie beginnt meist im Spätwinter zu blühen. Friert es aber noch einmal, dann gehen die Blüten zu Grunde und man muss sich wieder ein Jahr gedulden. Auch dieser vanilleähnliche Duft ist betörend. Die Pflanze ist wüchsig, am besten in nicht zu kalkhaltiger Erde.

Zaubernussblüte

ORF

Zaubernuss mit Bienen

Zaubernuss

Blickpunkte im duftenden Wintergarten sind auch die Zaubernuss (Hamamelis), von der es einige ausgesprochen duftende Sorten gibt. Hier aber dominieren vor allem die gelben, orangen oder feuerroten Blüten. Und überraschend für viele ist der nur ganz schwach duftende Winterjasmin. Die gelben Blüten dieses Klettergehölzes bilden im Spätwinter einen Wasserfall an Blüten.

Winterling

ORF

Winterlinge im Garten

Duftende Wilde

Ob Schneeglöckchen oder Buschwindröschen, ob Winterling oder Veilchen, viele dieser kleinen „Wilden“ verströmen einen feinen Duft. Aber auch Primeln, dazu gehören auch die Schlüsselblumen, sind solche Frühlingsduftspender.

Sie alle lieben Plätze unter Gehölzen in einem humosen Boden, der am besten mit einer dünnen Blattschicht bedeckt ist. Im Frühling kommen Sonne und Regen durch, im Sommer sind diese Plätze aber trocken und schattig.

Erster Duft im Garten

Duftschneeball, Winterlinge, Schneeglöckchen, Buschwindröschen, Zaubernüsse oder Chinesische Winterblüte - sie alle verzaubern mit ihren Düften.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF