Tauglgries in Bad Vigaun

Südlich von Salzburg zwischen Bad Vigaun und Kuchl (Tennengau) fließt die Taugl, ein kristallklarer Bach, der sich zum Fluss ausweitet. Das Tauglgries in Bad Vigaun ist ein Paradies für Badegäste, Fossiliensammler und Tiere.

Die Taugl entspringt in der Osterhorngruppe und schneidet sich über zwölf Kilometer ihren Weg durch den Fels. In ihrem Quellgebiet hat die Taugl mehrere Schluchten durch den Adneter Marmor geschnitten, die besonders die Fossiliensammler anlocken.

Fossil eines Ammoniten

ORF

Entlang der Taugl sind zahlreiche Fossilien zu finden

Gerhard Wolf sucht seit Jahrzehnten entlang der Taugl nach Fossilien: „Diese Woche habe ich eine Schale eines Tintenfisches im Adneter Marmor gefunden. Das ist ein Ammonit, der etwa 200 Millionen Jahre alt ist. Das war ein ehemaliger Meeresbewohner. Alles hier ist ehemaliger Meeresboden", sagt der Fossiliensammler. In den verschiedenen Gesteinsschichten lässt sich entlang der Taugl die Plattentektonik in den Alpen über Millionen von Jahre genau zurückverfolgen.

Badeparadies bei der Römerbrücke

Das Wasser der Taugl verändert die Landschaft ständig: Rund um die Römerbrücke in Bad Vigaun lädt noch die ursprüngliche Kraft eines Wildflusses zum Baden ein. Einheimische und Urlaubsgäste genießen an den Sommertagen das kühle Wasser der Taugl und sonnen sich auf den warmen Steinen. Von den Felsen springen Wagemutige aus bis zu zehn Metern in den Fluss.

Badegäste an der Taugl bei der Römerbrück

ORF

Auch bei Badegästen, die Abkühlung suchen, ist die Taugl beliebt

„Lebensader“ als Europaschutzgebiet

Von den wilden Schluchten mündet die Taugl in den flachen Bereich des Salzachtals. Weite Schotterflächen verzahnen sich mit der Aulandschaft Hier ist die Heimat einiger seltener TIer und Pflanzenarten. Im Wasser tummeln sich Forellen und Äschen. Am Grund verstecken sich Koppen. In Restwassertümpeln wachsen Feuersalamanderlarven heran.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 17.7.2015

Die heiß-trockenen Schotterflächen sind ein Eldorado für Arthropoden – also Gliedertiere wie Spinnen und Insekten. Schlangen wie die lange Äskulapnatter und die Österreichische Glattnatter (Schlingnatter) haben hier ihr Jagdrevier. In der Nähe des Wassers fühlen sich Wasseramsel und Zaunkönig wohl. Der Buntspecht liebt den natürlichen Wald. Feldhasen tummeln sich an dem neuen Grün im Flussbett. Fledermäuse fliegen durch den nächtlichen Wald.

Wasserfall der Taugl im Tennengau

ORF

Die Taugl ist auch eine Schutzgebiet für viele Tiere

Seit acht Jahren ist das Tauglgries Europaschutzgebiet - hier lebt etwa der seltene Flussregenläufer. Um ihn nicht zu stören, gilt im Sommer für einen Teil des Flussbettes ein Betretungsverbot. Bei geführten Wanderungen kann man mehr über das Tauglgries und seine Bewohner erfahren.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Tauglgries in Bad Vigaun

Die Taugl ist ein Paradies für Tiere und ein Erholungsplatz für Menschen - Katharina Garzuly stellt sie vor.

Anfahrt und Parken

Das Tauglgries ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar: Die S-Bahn Linie 3, die Postbus Linie 170, Linie 460 oder der Stadtverkehr Hallein Linie 42 halten in der Nähe. Von der S-Bahn-Station gelangen Sie über einen schönen Waldweg und den Trattenweg in ca. zehn Minuten zum Naturschutzgebiet.

Spaziergängerinnen am Themenweg "Lebensader Taugl"

ORF

Der Themenweg „Lebensader Taugl“ ist leicht zu erreichen

Mit dem Auto über die B 159 aus Hallein oder Golling kommend anfahren und nach Bad Vigaun abbiegen. Das Auto können Sie auf den öffentlichen Parkplätzen von Bad Vigaun abstellen. Sie finden diese bei der Feuerwehr (vor der Autobahnbrücke) und bei der Neuen Mittelschule Bad Vigaun im Ort. Beide Parkplätze stehen Besuchern kostenlos zur Verfügung. Von dort sind es nur wenige Minuten über den Dorfplatz und die Dorfstraße bis zum Eingang in das Natura-2000-Gebiet an der Autobahnunterführung.

Zum Herunterladen

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar