Cafe nachhören: Kriminalist Holzer zu Gast

Andreas Holzer leitet seit Februar die größte Abteilung im Bundeskriminalamt. 80 Prozent des Kriminalgeschehens fallen in seinen Bereich - von Raub und Mord bis zu Drogen- und Menschenhandel. Hier können Sie diese Sendung von Sonntagfrüh nachhören.

Krimis haben für viele Leser eine große Faszination, weil gesellschaftliche und seelische Abgründe gezeigt werden. Und es gibt fast immer einen Kampf des Guten gegen das Böse. Wie sieht das in der Realität aus?

Andreas Holzer hat beruflich jeden Tag mit realen Verbrechen zu tun. Er leitet die Abteilung 3 im Bundeskriminalamt, die für die Bekämpfung der schweren und organisierten Kriminalität in Österreich zuständig ist. Sein Team besteht aus 150 Kollegen.

Andreas Holzer

Bundeskriminalamt

Im Radio Salzburg Cafe bei Gabi Kerschbaumer gibt Holzer Einblick in seine Arbeit, berichtet über Ermittlungsmethoden und zukünftige Herausforderungen für österreichische Kriminalisten.

Noch klassische Gendarmerie-Qualitäten

Er spricht über die internationale Bandenkriminalität, erklärt wie Sportwetten manipuliert werden, und wie man den Tätern auf die Spur kommt. Und warum Cold Case Management, also das Aufrollen von ungelösten Kriminalfällen, noch Jahre später erfolgsversprechend sein kann.

Andreas Holzer ist gebürtiger Lungauer. Er begann seinen Dienst - damals noch Bundesgendarmerie - 1993 in Hallein. Seit 2003 arbeitet er im Bundeskriminalamt in Wien. Berufsbegleitend absolvierte er das Studium der Politikwissenschaft und ließ sich bei einem „Training on the Job“ beim United States Marshals Service in New York ausbilden.

Sendungshinweis:
Radio Salzburg Cafe, am 6.5. 2018 von 8.00 - 10.00 Uhr

Andreas Holzer ist nicht der einzige Salzburger in Führungsposition im Bundeskriminalamt. Gemeinsam mit seinem Chef Franz Lang und der Direktorin für öffentliche Sicherheit Michaela Kardeis bildet er eine Art „Salzburg Connection“ in Wien - auch über die wird er schmunzelnd im Radio Salzburg Cafe berichten.

Sendung hier nachhören: