Christbäume auf Frische testen

Hier erfahren Sie, wie man testen kann, ob ein potenzieller Christbaum noch frisch ist. Die Zeit von Tannen und Fichten im Garten, auf dem Balkon, auf Straßen, Plätzen und in unseren Wohnungen hat längst begonnen.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 14.12.2017

Der beliebteste Tannenbaum ist die Nordmannstanne. Sie gehört mittlerweile zu den meistverkauften Christbäumen. Am besten ist es natürlich, wenn man sie dort kauft, wo sie wächst. Dann ist Frische garantiert. Denn manchmal haben diese Bäume schon eine wochenlange Reise hinter sich.

Zwei Mal sollen Nadeln nicht fallen

Es gibt ein paar Tricks, mit denen man sofort erkennt, ob ein Baum noch frisch ist. Das Verpackungsnetz öffnen und den Stamm fest auf den Boden stoßen. Einige Nadeln fallen beim ersten Rütteltest ab. Beim zweiten Mal dürfte aber nichts mehr fallen. Das ist ein Zeichen für einen frischen und noch saftigen Christbaum.

Christbäume

tiroler-christbaum.at

Kauft man den Baum, und er ist schon einige Tage abgeschnitten gewesen, dann sollte man ihn frisch anschneiden – wie die Schnittblumen. Ein bis zwei Zentimeter reichen völlig. Dann aber muss der Baum sofort gewässert werden. Große Bäume verdunsten im Zimmer bis zu fünf Liter Wasser pro Tag. Daher immer einen Christbaumständer verwenden, der einen Wasserspeicher besitzt. Die Bäume setzen ätherische Öle frei, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken.

Kühl lagern, bewässern

Bis zum großen Auftritt am Heiligen Abend sollte man die Bäume kühl lagern – in der Garage oder auf dem Balkon, wenn möglich aber frostfrei und eingewässert. Lebende Christbäume sind ideal für sehr kühle Wintergärten. In den Wohnungen dürfen sie nur zwei bis drei Tage stehen. Sonst beginnen sie zu wachsen und würden im Freien dann abfrieren.

Daher sollten Sie lieber auf den traditionellen Baum setzen. Das macht weniger Mühe. Und das Reisig kann man nach dem Fest gleich zum Abdecken der Rosen verwenden. Denn wirklich wichtig ist das im Frühjahr, damit die Sonne die Triebe nicht zu früh „aufweckt“. Viel Spaß beim Garteln.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF