Markus Pausch im Radio Salzburg Café

Im Radio Salzburg Café war am 14. Mai der Pongauer Politikwissenschaftler Markus Pausch zu Gast bei Elfi Geiblinger. Pausch spricht dabei unter anderem auch über den Zukunftspessimismus der Salzburger.

Eine gerade veröffentlichte Studie der Fachhochschule Salzburg in Puch (Tennengau) hat ergeben, dass Salzburg im internationalen Vergleich und im österreichischen Vergleich mit anderen Regionen in Bezug auf die Lebensqualität besonders gut abschneidet.

Das ändert aber nichts daran, dass der Zukunftspessimismus der Salzburger deutlich angestiegen ist. Der gebürtige Pongauer Politikwissenschaftler Markus Pausch war leitend an der Erstellung der Studie beteiligt. Markus Pausch hatte bereits an einigen renommierten ausländischen Universitäten Lektorate inne, in denen es um Österreichische Politik gegangen ist.

Neues Buch „Demokratie als Revolte“

Er war unter anderem für die Universität Salzburg tätig, für die Akademie der Wissenschaften Wien. Und er forscht und lehrt an der Fachhochschule Salzburg, berät politische und wirtschaftliche Organisationen und schreibt Bücher. Brandneu ist sein jüngstes Buch „Demokratie als Revolte“ herausgekommen, das sich nicht nur an die Fachwelt richtet, sondern an alle Bürgerinnen und Bürger, die an Politik Interesse haben.

Markus Pausch

Privat

Politikwissenschaftler Markus Pausch stammt aus dem Pongau

Sendungshinweis

„Radio Salzburg Cafe“, 14.5.2017

Im Radio Salzburg Café hat Markus Pausch über die Krise in der Demokratie, über Ängste, Wutbürger und über Möglichkeiten, vom Frust über Politik zu aktivem Mitgestalten zu kommen.

Zum Nachhören: Markus Pausch im RS Café