Chartstürmer Thorsteinn Einarsson

Ein Blondschopf mit charismatischer Stimme und gerade mal 21 Jahre alt - Thorsteinn Einarsson eroberte innerhalb kürzester Zeit die Popwelt in Österreich. Vergangene Woche war er zwei Mal für den Amadeus Award nominiert.

Seinen Durchbruch hatte Einarsson vor drei Jahren bei der ORF-Show „Die große Chance“. Damals wurde er Vierter. Sein Song „Leya“ - ein echter Ohrwurm - war wochenlang in den Charts.

Thorsteinn Einarsson bei der "Großen Chance"

ORF

Bei der „Großen Chance“ gelang Thorsteinn Einarsson vor drei Jahren der Durchbruch

Sendungshinweis

„Radio Salzburg Cafe“, 7.5.2017

Lebt seit Jahren in Salzburg

Thorsteinn Einarsson wurde in Island geboren. Mit vier Jahren kam er nach Salzburg. Als sich seine Eltern trennten, ging er vorerst mit seiner Mutter wieder zurück nach Island, um dann ein paar Jahre später wieder zu seinem Vater nach Salzburg zurückzukehren. Seither lebt er hier und fühlt sich auch als Salzburger.

Schon als kleiner Junge wusste Thorsteinn Einarsson, dass er Popstar werden wollte. Er lud sich deshalb auch mit einem kleinen Trick schon als Elfjähriger selber in eine isländische TV-Sendung ein. Wie er das anstellte erzählt er im „Radio Salzburg Cafe“ bei Gabi Kerschbaumer. Die beiden plaudern auch über seine Kochlehre in Salzburg, über sein Vorbild Freddy Mercury, darüber, wie man in 15 Minuten im Zug einen Hit schreiben kann und warum der Ruf der Isländer bei der Fussball-EM eigentlich geklaut war.

Mitschnitt des Interviews