Software-Entwickler dringend gesucht

Immer mehr Firmen im Großraum Salzburg suchen dringend Programmierer und Entwickler von Software. Deshalb kommt aus der Wirtschaft wieder der Ruf nach mehr Ausbildungsplätzen in Stadt und Land.

Ein Beispiel dafür ist der Anifer Ticketsystem-Hersteller Axess. Dieses Unternehmen hat alleine im Jahr 2017 in der Entwicklung 20 bis 30 neue Techniker eingestellt. Da der Betrieb weiter stark wächst, ist er nach wie vor dringend auf der Suche nach Personal. Vor allem bei Programmierern und Software-Entwicklern sei es im Großraum Salzburg extrem schwierig - hier sei das Angebot deutlich kleiner als die Nachfrage, beklagt Axess-Technikvorstand Christian Windhager.

„Ich glaube nicht, dass sich das in den nächsten Jahren wesentlich verbessern wird. Das heißt, wir müssen Kapazitäten im Ausland aufbauen und einfach versuchen, in Salzburg an qualifizierten Entwicklern zu kriegen, was zu kriegen ist“, sagt Windhager. Die schwierige Suche nach Spezialisten mache ihm für die künftige Entwicklung des Unternehmens Sorgen, ergänzt der Technikvorstand.

„Brauchen mehr Ausbildungsplätze in Salzburg“

Da der Ticketsystem-Hersteller Axess mit dem Problem in Salzburg bei weitem nicht alleine dasteht, fordert Windhager mehr Informatik-Studienplätze in Salzburg - egal, ob an der Universität oder der Fachhochschule.

„Auch die Politik sollte ein Interesse daran haben, gerade diese Zweige stark zu fördern. Man sollte gerade diese Zweige stark fördern und die Ausbildungsstätten erweitern und ergänzen. Wir brauchen einfach mehr Informatik-Ausbildung auch in Salzburg. Erst dann wird sich die Situation entspannen“, argumentiert Windhager. Allerdings gehe das nicht von heute auf morgen - das sei ein Projekt für mehr als fünf Jahre, räumt auch Windhager ein.

Links: