Fall Krenn: Alle Verdächtigen weiter in U-Haft

Bei den Mordermittlungen zum Fall Roland Krenn bleiben alle drei Verdächtigen in Untersuchungshaft. Das wurde Donnerstagvormittag bei der Haftprüfung vom Salzburger Landesgericht entschieden.

Die Untersuchungshaft des 24-jährigen Musikers und dessen 20-jähriger Freundin wurde am Donnerstag verlängert, sagte Gerichtssprecher Peter Egger. Der dritte Verdächtige, ein 29-jähriger Wirt aus dem Innviertel, befindet sich ebenfalls weiterhin in U-Haft.

Justizanstalt Salzburg in Puch Urstein

ORF

Die Verdächtigen bleiben weiter in der Justizanstalt in Puch-Urstein

Das Gericht geht bei den Verdächtigen weiterhin von dringendem Mordverdacht aus. Beim Musiker ist die heutige Entscheidung bereits rechtskräftig. Der Verteidiger der 20-Jährigen gab hingegen keine Erklärung ab - in diesem Fall ist der Beschluss noch nicht rechtswirksam.

Geständnis zu geplantem Raub

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt die drei Personen, den 63-jährigen Roland K. im Juli 2016 in unterschiedlicher Beteiligung ermordet zu haben. Der Wirt und die junge Frau bestritten bisher die Vorwürfe. Der 24-Jährige gestand zwar einen geplanten Raub, bestritt aber jegliche Tötungsabsicht.

Trio weiter in U-Haft

ORF-Redakteurin Romy Seidl hat sich bei der Justiz erkundigt, wie es in dem Mordermittlungsverfahren nun weitergeht.

Links: