Entenfamilien zogen in städtischen Brunnen ein

Seit gut eineinhalb Wochen ist der Pegasusbrunnen in der Stadt Salzburg die „Kinderstube“ für gleich zwei Entenmütter. Die Tiere mit den Küken sind auch gleich zur Touristenattraktion avanciert.

Direkt vor dem Sitz der Salzburger Stadtregierung, dem Schloss Mirabell, zogen die Enten jetzt ein. Eine Entenmutter hat sechs Küken im Schlepptau. Die andere brütet noch auf einem Gelege mit zumindest fünf Eiern - auf der Insel am Fuß des Pegasus direkt in der Mitte des Brunnens. Die Enten sind momentan die Stars im Mirabellgarten - sie werden von zahlreichen Touristen bestaunt.

Der Pegasusbrunnen ist ein kleiner, kreisförmiger Teich mit einer bronzenen, barocken Pegasusfigur auf einer kleinen Insel in der Mitte. Er steht seit 1913 an seinem heutigen Standort im Salzburger Mirabellgarten.

Enten in städtischem Brunnen

Zwei Entenfamilien im Pegasusbrunnen im Salzburger Mirabellgarten begeistern derzeit die Besucher in dem Park.