Großvater und Enkel vom Untersberg gerettet

Bergretter haben Samstagabend einen 68-Jährigen und dessen Enkel vom Untersberg in Grödig (Flachgau) gerettet. Die beiden suchten eine Höhle entlang des Friedrichssteiges, dabei verirrten sie sich im steilen Gelände.

Der 68-jährige Großvater brach am Samstag gemeinsam mit seinem siebenjährigen Enkel zu einer Wanderung auf den Untersberg über den Friedrichssteig auf. Der Großvater hatte dem Enkel versprochen eine Höhle zu suchen. Die beiden kamen vom Pfad ab und gerieten in unwegsames Gelände. Als die Wanderer nicht weiter konnten, war dem Großvater das Risiko zu groß. Er alarmierte gegen 19.00 Uhr die Bergrettung.

Großvater und Enkel vom Untersberg gerettet
Bergretter haben Samstagabend einen 68-Jährigen und dessen Enkel vom Untersberg in Grödig (Flachgau) gerettet. Die beiden verirrten sich am Friedrichssteig.

Wanderer machen mit Lichtzeichen auf sich aufmerksam

Zwölf Bergretter stiegen zu den Vermissten auf und suchten entlang der Hänge des Untersberges nach den beiden. „Der Friedrichssteig wird nicht viel begangen, oft kann man hier auch nicht unterscheiden, ob es ein Wildwechsel oder der Weg ist und dadurch kann man sich hier oben relativ schnell versteigen“, sagte Ernst Schörghofer, Einsatzleiter der Bergrettung. „Wir sind aufgestiegen und konnten uns mit den Vermissten aber nicht mit Rufzeichen verständigen. Die Zeit vergeht dann sehr schnell und bevor es ganz finster wurde, haben wir die Alpinpolizei eingeschalten“, so Schörghofer.

Suchaktion Friedrichssteig

ORF / Arnold Klement

Großvater und Enkel suchten auf dem Friedrichssteig eine Höhle

Die Besatzung des Polizeihubschraubers „Libelle“ suchte nach den beiden Wanderern. Der Großvater konnte die Besatzung des Hubschraubers schließlich über Telefon zu ihrer Position lotsen. Weil sich die beiden im dichten Wald vergangen hatten, machten sie mit Lichtzeichen auf sich aufmerksam. Die Alpinpolizisten im Hubschrauber nahmen das Licht wahr und gaben die genaue Position der Wanderer per Funk an die Bergretter weiter. Nachdem der Großvater und dessen siebenjähriger Enkel unverletzt waren, stiegen sie gemeinsam mit den Bergrettern nach Grödig ab.

Polizeihubschrauber Libelle über dem Untersberg

FMT-Pictures

Die Wanderer machten mit Lichtzeichen auf sich aufmerksam

Großvater wollte mit Enkel Höhle suchen

Der 68-Jährige wollte bei der Wanderung auf dem Friedrichssteig mit seinem Enkel eine Höhle suchen. „Die Höhle kenne ich eigentlich gut und da haben wir den richtigen Einstieg nicht gefunden. Im Nachhinein habe ich gesehen, dass das nur ein ganz winziger Pfad ist. Schon beim Raufgehen sind wir vom Steig abgekommen und dann mussten wir rasch klettern. Beim Zurückgehen war mir das Risiko zu groß, es war zu steil, dann habe ich die Bergrettung alarmiert“, schilderte der 68-jährige Salzburger.