Historische Motorräder als Publikumshit

15.000 Motorradfahrer aus vielen Ländern waren wieder eine Woche lang zu Gast in Neukirchen am Großvenediger (Pinzgau). Das Treffen hat seit heuer einen neuen Namen. Aus den „Tridays“ wurde der „Club of Newchurch“.

Motorradtreffen in Neukirchen

ORF

Neukirchen bietet den Gästen eine eigene Boxengasse für kleine Werkstätten und Ausstellungsräume

Vom Hauptsponsor Triumph haben sich die Veranstalter getrennt. Heuer gab es 50 Aussteller bei dem großen Treffen. Uli Bree ist Veranstalter des Biker-Festivals: „Wir haben uns vom Triumph getrennt, weil die einen Premium Event für sehr teure Maschinen daraus machen wollten. Wir sehen das anders. Wir sehen es als ein großes Familientreffen von Motorradfreunden aus aller Welt.“

Wirtsleute sehr zufrieden

Aus der Gemeinde Neukirchen wurde die Bikerstadt „Newchurch“, wie sie die 15.000 Motorradfahrer liebevoll nennen.

Es war eine logistische Herausforderung und touristischer Höhepunkt für die Gemeinde mit 2.600 Einwohnern, sagt der Wirt Michael Schweinberger: „Die Biker sind brave Esser und brave Trinker. Es zahlt sich natürlich für uns aus. Es ist ein riesiger Aufwand und eine große Herausforderung. Aber es passt unter dem Strich.“

Bildergalerie:

Großes Lob für Veranstalter und Region

Motorradfahrer in ihrer Lederbekleidung haben im zentralen Europa vielerorts einen besseren Ruf als beispielsweise in den USA oder Großbritannien, wo man schnell mit den berüchtigten Hells Angels in Verbindung gebracht werde, sagt der Stunt-Fahrer Kevin Carmichel aus Schottland: „Die Stimmung in Österreich ist fantastisch für Biker. Jeder ist freundlich. Wir sind an jeder Raststelle willkommen, jeder Tankwart ist freundlich, auch das Personal im Hotel. Und hier in Neukirchen ist es, als würde man fast nach Hause kommen.“

Sonntag wurde wieder Abschied genommen. Das Festival wurde offiziell beendet. Viele kommen seit Jahren immer wieder. Das freut viele in Newchurch und auch Biker aus Wien wie den Schauspieler Lucas Gregorowicz, der in „Vorstadtweiber“ mitspielt.

Auch ausgefallene, seltene Maschinen

ORF-Redakteurin Sarah Gruber hat sich in Neukirchen bei den Motorradfahrern aus ganz Europa umgesehen.