Oberndorf: Gefährliche Kreuzung wird entschärft

Eine der gefährlichsten Kreuzungen im Land Salzburg wird ab sofort entschärft. Beim Kreisverkehr in Göming an der B156 beginnen am Montag die Bauarbeiten. Die Baumaßnahmen kosten rund 800.000 Euro.

Zunächst soll es dort noch keine Verkehrsbehinderungen geben, bis Ende Juni wird es an der Lamprechtshausener Straße allerdings zu einer Ampelregelung kommen. Ab Montag sollen Bagger auf die Wiesen rollen und die Erde abtragen, damit dort in einigen Wochen der Kreisverkehr entstehen kann.

Kurt Heimer von der Landesstraßenverwaltung geht davon aus, dass der Verkehr in den nächsten Tagen noch ungehindert fließen kann. Sobald die Bauarbeiten allerdings die bestehende Fahrbahn erreichen, werde man um eine Ampelregelung nicht herumkommen, was Stau bedeutet. In den Stoßzeiten in der Früh Richtung Salzburg und am Abend Richtung nördlichen Flachgau und Innviertel werde man sich bemühen, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, sagt Heimer.

Immer wieder Unfälle mit Verletzten und Toten

Die Kreuzung beim Lagerhaus Oberndorf an der B 156, der Lamprechtshausener Straße, hat in der Vergangenheit als eine der gefährlichsten im Land gegolten. Immer wieder kam es dort zu Unfällen mit Verletzten und Toten. Gemeindepolitiker und Feuerwehren hatten sich schon lange für eine Kreisverkehrslösung eingesetzt, die Landesrat Hans Mayr (SBG) schließlich umgesetzt hat.

Links: