Skidiebstahl vorgetäuscht: Versicherungsbetrug?

Ein Pärchen steht im Verdacht, in Neukirchen (Pinzgau) zwei Skiausrüstungen veruntreut zu haben. Die Russen hatten sie sich in einem Sportgeschäft ausgeborgt und eine Komplett-Versicherung abgeschlossen. Es soll einen Diebstahl vorgetäuscht haben.

Am Dienstag erstatteten der Mann und die Frau eine Anzeige wegen Diebstahls ihrer beiden Paar Ski und Stöcke. Im Zuge der Nachforschungen konnten Polizisten die Ausrüstung im Apartmenthotel der Urlauber offen auf dem Boden liegend sicherstellen. Die Russen sollen zunächst betont haben, die Ski selbst gekauft zu haben und stritten die Vorwürfe ab.

Paar verwickelte sich in Widersprüche

Wegen der individuellen Nummern auf der Ausrüstung konnten Ski und Stöcke aber dem Sportgeschäft zugeordnet werden. Bei der Vernehmung verwickelte sich das Pärchen laut Ermittlern zudem in Widersprüche. Wie ein Polizeisprecher sagt, kauften die beiden dem Sportgeschäft die Ausrüstung im Wert von knapp 800 Euro ab. Angezeigt werden die Wintersportgäste dennoch.