Sozialpreis für Pinzgauer Hotelbetrieb

Ein Hotelbetrieb in Leogang (Pinzgau) hat in den vergangenen Jahren neun beeinträchtigte Mitarbeiter integriert. Dafür wurden sie mit dem Promenteus-Sozialpreis von dem Selbsthilfe-Verein „pro mente“, ausgezeichnet.

Menschen mit einer Beeinträchtigung in den Arbeitsprozess zu integrieren - das bedeutet eine enorme Herausforderung für die Betriebe, auch wenn es Förderungen dafür gibt. Wie es funktionieren kann, das zeigt das Hotel Krallerhof in Leogang (Pinzgau). Zu dem größten touristischen Betrieb in der Region gehört seit ein paar Jahren auch das Asitz-Bräu in 1.700 Metern Höhe. Hier arbeitet Dominic Leitinger. Seit einem Motorrad-Unfall ist der 27-Jährige mit einer Lernschwäche beeinträchtigt.

Ein Jahr Einarbeitungszeit

Es dauerte länger als ein Jahr, ihn mit Ausdauer und viel Nachsicht einzuarbeiten. Heute zählt er zum Stammpersonal und ist vom Betrieb nicht mehr wegzudenken. Dominic Leitinger war früher Stallbursche, diesen Job mit Menschen liebt er: „Jetzt mach ich das schon vier Jahre und es geht schon gut. Ich mag die Mitarbeiter und das Arbeitsklima“.

Kellner im Krallerhof

ORF

Seit vier Jahren arbeitet Dominic Leitinger in dem Hotelbetrieb in Leogang

Tauende Essen werden hier pro Tag ausgegeben, da muss Verlass sein auf jeden einzelnen Mitarbeiter im Team, sagt Personalchef Ralf Enseleit: „Dominic Leitinger ist der Erste der da ist, der immer einspringt, der immer loyal ist. Das ist nicht selbstverständlich“.

Beim Frühstücksbuffet im Stammhaus im Krallerhof arbeitet Eva Hellstern, sie ist ebenfalls beeinträchtigt durch eine Lernschwäche. Trotzdem bewältigt die 23 - Jährige ihre Aufgaben immer besser. Die Chefs sind mit ihr - so wie eben auch mit Dominic Leitinger - mittlerweile sehr zufrieden, bestätigt Gerhard Altenberger: „Sie ist immer voll motiviert und in der Früh schon gut gelaunt“. Für Marion Binder von der Arbeits-Assistenz von „pro mente“ ist es kaum noch notwendig Eva und Dominic zu betreuen. Gemeinsam freuen sie sich über die Auszeichnung ‚promenteus‘ für die gelungene Integration in diesem Betrieb.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Sozialpreis für Hotelbetrieb

Der Krallerhof in Leogang (Pinzgau) beschäftigt neun beeinträchtigte Mitarbeiter. Dafür gab es jetzt den Sozialpreis von „pro mente“