Überflutungen bei Unwetter in der Stadt Salzburg

Ein heftiges Unwetter mit Starkregen hat in der Nacht auf Donnerstag in der Stadt Salzburg und angrenzenden Gemeinden zu zahlreichen Überflutungen geführt. Auch Keller und Wohnungen mussten ausgepumpt werden.

Zwischen 21.00 und 23.00 Uhr fielen rund 60 Liter Regen pro Quadratmeter. Deshalb mussten die Salzburger Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Allein in der Stadt Salzburg gab es rund 60 Mal Alarm. Wohnungen und Keller wurden überflutet, auch Bäche verklausten und traten über die Ufer. Zudem hielten einige Dächer dem Starkregen nicht stand und wurden undicht.

Straßen wurden ebenfalls überflutet. Das Nelböck-Viadukt beim Hauptbahnhof musste kurzfristig gesperrt werden. Das Wasser stand dort rund zehn Zentimeter hoch.

Überflutete Straße in der Stadt Salzburg

FMT Pictures

Straßen wurden bei dem heftigen Unwetter teilweise überflutet

Heftige Gewitterzelle über Parsch, Aigen, Gnigl

Betroffen waren neben der Landeshauptstadt auch Hallwang, Anif, Bergheim, Wals-Siezenheim (alle Flachgau) sowie Hallein (Tennengau). Eine besonders starke Gewitterzelle entlud sich laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Fuß des Gaisbergs - in den Stadtteilen Aigen, Parsch, Gnigl und in Teilen Hallwangs.

Link: