Zauberhafte Frühlingsboten

Der heurige Winter mit den arktischen Temperaturen in den letzten Tagen hat die Gartenfreundinnen und -freunde ziemlich auf die Folter gespannt. Die Lust auf das Garteln ist, so wie bei Karl Ploberger, wahrscheinlich ganz enorm.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 8.3.2018

Noch liegt in weiten Teilen des Landes Schnee und man kann dem Skisport voller Lust frönen. Aber auch die Frühlingslaune sprießt bereits. Um die Laune noch zu steigern, empfiehlt der Biogärtner folgende „Zutaten“: Primeln, Narzissen, Gänseblümchen und Co.

Primeln
ORF
Primeln

Frühlingsboten

Primeln in allen Farben und Blütenformen kann man jetzt gut setzen. Dazu noch Zwiebelblumen im Topf wie die Gänseblümchen oder Narzissen. Wenn man im Herbst vergessen hat, die Frühlingsboten zu pflanzen, kann man sie jetzt blühend ins Haus, auf den Balkon und in den Garten holen.

Gefüllte Gänseblümchen
ORF
Gefüllte Gänseblümchen

Blumen in Gruppen setzen

Besonders hübsch sind Gestaltungen, bei denen die Frühlingsboten in Beeten gepflanzt werden. Man sollte allerdings immer Gruppen setzen, das verstärkt die Wirkung. Karl Ploberger wählt immer drei verschiedene Pflanzen. So entsteht eine bunte, aber dennoch nicht unruhige Gestaltung. Beispiel: Gänseblümchen, Narzissen und Primeln.

Narzissen "Tête à tête"
ORF
Narzissen „Tête à tête“

Organischen Dünger nicht vergessen

Damit diese Zwiebelblumen nicht bloß ein Jahr Freude machen, sollte man ins Pflanzloch gleich ein wenig organischen Dünger streuen. Dann können die Pflanzen schon jetzt wieder Kraft tanken, damit sie im kommenden Jahr wieder blühen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Zauberhafte Frühlingsboten

Die Frühlingslaune sprießt bereits bei den Gartenfans. Um die Laune noch zu steigern, empfiehlt der Biogärtner bunte Frühlingsboten.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X