Das kulinarische Neujahrsrad

2017 ist bald Geschichte, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Fernsehgartenköchin Iris Köck begrüßt 2018 mit einem selbstgemachten Glücksbringer, dem Neujahrsrad. Ein sehr traditionelles Gebäck aus der Riege der Gebildebrote.

Neujahrsrad
ORF
Neujahrsrad

Zutaten

  • 1 kg Weizenmehl
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 50 g Germ
  • 20 g Salz
  • 600 ml Milch
  • 1 Ei zum Bestreichen

Sendungshinweis

„Essen in Salzburg“, 27.12.2017

Zubereitung

  • Zuerst ein Dampfl (Vorteig) aus Germ, Zucker, rund 100 ml lauwarmer Milch und 1 bis 2 EL Mehl anrichten.
  • Mehl und Salz in die Teigschüssel geben und vermischen.
  • Das Dampfl, wenn es aufgegangen ist, in die Teigschüssel geben.
  • Die restliche Milch mit Butter lauwarm erwärmen und anschließend zum Teig geben.
  • Teig in der Küchenmaschine solange kneten, bis er Blasen wirft.
  • Teig zugedeckt rasten lassen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat.
  • Nach dem Rasten den Teig mit der Hand gut durchkneten, damit keine Luftblasen im Gebäck sind.
  • Das gesamte Gebäck mit verquirltem Ei bestreichen.
  • Im vorgeheizten Rohr bei ungefähr 200 °C (Heißluft ca. 180 °C) rund 15 bis 30 Minuten goldbraun backen.
  • Das Gebäck ist fertig gebacken, wenn es beim Klopfen hohl klingt (Klopfprobe).

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Glücksbringer Neujahrsrad

Iris Köck begrüßt 2018 mit einem kulinarischen Neujahrsrad. Mit diesem traditionellen Rezept wünscht sie ein gutes neues Jahr!

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X