Liegestütz für Einsteiger

Eine der bekanntesten Fitness-Übungen ist der Liegestütz. Denn Liegestütze mit dem eigenen Körpergewicht trainieren die Muskeln sehr gut an den Armen, Brust und rund um den Schultergürtel.

Sendungshinweis

„Bewegt in Salzburg“, 2.10.2017

Auch die Rumpfspannung, also die Bauch- und Rückenmuskulatur wird geschult. Ein großer Vorteil der Fitnessübung ist auf jeden Fall, dass es viele Varianten gibt. Daher sind sie für Jung und Alt, für Trainierte aber auch für Anfänger gut geeignet.

Beginn und Steigerung

Die Ausgangsposition ist der sogenannte Damen-Liegestütz, der natürlich genau so gut für Herrn geeignet ist.

Michael Mayrhofer bei einer Liegestütz
ORF
Michael Mayrhofer beim Damen-Liegestütz
  • Auf den Boden oder eine Matte knien.
  • Die Hände ein bisschen über schulterbreit auf den Boden geben.
  • Dann überkreuzen Sie hinten die Füße.
  • Starten Sie mit halben Bewegungen, also nur bis ca. 90 Grad Ellbogenwinkel.
  • Auf jeden Fall noch nicht zu tief.
  • Wenn das gut gelingt, versuchen Sie, die Nase auf die Matte zu bringen, natürlich nur andeutungsweise.
  • Sollte das auch gut funktionieren, können Sie mit den Händen ein bisschen weiter vorgreifen.
  • Nun können Sie sogar versuchen, die Brust auf den Boden zu bringen.

Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass die Schultern immer über den Händen bleiben und nicht dahinter. Nun machen Sie zehn bis 20 Wiederholungen, bevor Sie Pause machen. Anschließend können Sie ruhig ein bis zwei Durchgänge machen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Liegestütz für Einsteiger

Ein großer Vorteil dieser Fitnessübung ist, dass es viele Variationen gibt. Daher sind sie für Jung und Alt, Trainierte und Anfänger geeignet.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X