Wanderung zum Seebachsee in Neukirchen

In unserer Reihe „119 Plätze 119 Schätze“ besuchen wir diese Woche den Seebachsee bei Neukirchen am Großvenediger. Der liegt in den prachtvollen Hohen Tauern auf 2.083 Metern - ein idyllischer Karsee hoch über dem Obersulzbachtal.

Der Seebachsee ist ein ausgeprägter Karsee und liegt unterhalb des Grenzkammes zwischen dem Obersulzbachtal und dem Krimmler Achental. Rundherum gibt es schroffe Felswände. Die Gegend versetzt Wanderer wegen des kristallklaren Wassers ins Staunen. Hinter den Seewänden versorgen Quellen den See mit frischen Zuflüssen. Im Frühjahr kommt das Schmelzwasser aus dem Hochgebirge dazu.

Seekarsee bei Neukirchen
ORF
Seebachsee

700 Schafe auf Alm“urlaub“

In dem Almkessel beim See weiden im Sommer rund 700 Schafe. Sie kommen zum Großteil von Bauern aus der Region, aber auch aus Tirol und weiter her. Der Hirte wird von den Einheimischen „Seebacher“ genannt. Georg Meilinger besitzt die Seebachalm und ist seit mehr als 20 Jahren hier der Hirte. Am ersten Samstag im September, dem „Schutzengel-Samstag" - treibt er die Schafe wieder hinunter ins Tal.

See–Bach–Wasserfall

An seiner tiefsten Stelle ist der Seebachsee 14 Meter tief. Sein Abfluss wird zum Bach und Wasserfall. Das kühle Nass stürzt hinunter ins Obersulzbachtal. Dieser Seebachfall ist 300 Meter hoch, bildet einen prachtvollen Schleier und gehört zu den schönsten Naturdenkmälern der Region.

Großvenedigergruppe Gletscher Eis Klimawandel Hohe Tauern Klimawandel Perfmafrost Gletschereis Glaziologie Meteorologie Hochgebirge Gebirge Großer Geiger Alpen Ostalpen
Gerald Lehner
Großer Geiger (links), Nachbar dem Großvenedigers

Vom Geiger zu den Loferer Steinbergen

Vom Obersulzbachtal aus sieht man den 3.657 Meter hohen Großvenediger, den höchsten Berg Salzburgs. Auch sein Nachbar, der Große Geiger, ist vom Tal gut zu sehen. Ausgangspunkt für die Wanderung zum Seebachsee ist der Parkplatz Hopffeldboden. Es sind tausend Höhenmeter zu bewältigen – für durchschnittliche Wanderer also zweieinhalb bis drei Stunden. An klaren Tagen hat man da oben ein weites Bergpanorama vor Augen - vom Großen Geiger bis zu den Loferer Steinbergen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Seeparadies der Tauern

ORF-Redakteurin Mariella Treml hat sich zum Seebachsee auf Schusters Rappen und mit einem Kamerateam aufgemacht.

Werbung X