Rückenziehen mit Stock

Im Arbeitsalltag, aber auch in der Freizeit, belasten wir unseren Körper oft einseitig. Meistens beanspruchen wir die Muskeln an der Vorderseite mehr als die auf der Rückseite. Dadurch wird dann unter anderem die Beweglichkeit eingeschränkt.

Sendungshinweis

„Bewegt in Salzburg“, 28.8.2017

So ist es zum Beispiel auch bei den Schultern. Um Schulter-, Rücken- und Nackenbeschwerden vorzubeugen, helfen daher Ausgleichsübungen. Dafür benötigt man einen Stab oder Besenstiel.

Michael Mayrhofer und Doresia Krings kräftigen den Rücken/Nackenbereich
ORF
Michael Mayrhofer und Doresia Krings beim Rückentraining

Übungsanleitung

  • Die Ausgangsposition ist eine leichte Schrittstellung.
  • Aufrecht stehen.
  • Die Gesäßmuskeln aktiv anspannen.
  • Dann den Besenstiel mit beiden Händen hinter den Rücken nehmen.
  • Nun ganz bewußt das Brustbein herausstrecken.
  • Den Stab so gut es geht nach oben ziehen.
  • Achten Sie darauf, dass der Oberkörper nicht nach vorne wippt und das Kinn schön gerade bleibt.
  • Übung ein bis zwei Mal durchführen mit jeweils 15 bis 20 Wiederholungen.

Wenn Sie diese Übung regelmäßig machen, werden Sie bald spüren, wie Sie im Schulter- und Nackenbereich wieder beweglicher werden. Und das ist ein sehr angenehmes Gefühl!

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Rückenziehen mit Stock oder Besen

Doresia Krings und Michael Mayrhofer trainieren mit einem Stab oder Besen, um den Rücken mit einer Ausgleichsübung zu stärken.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X