Sommerzeit ist Kräuterzeit

Kräuter sind die Würze in jeder Mahlzeit, Kräuter sind aber auch die Würze in jedem Garten. Vieles verleitet dazu, die Kräuter im Garten zu pflanzen. Es sind die schlichten Blüten, die zarten Blätter oder auch der unbeschreibliche Duft.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 3.8.2017

Seit einigen Jahren gehören die Kräuterkisterln am Balkon oder der Terrasse, die Beete voll der würzigen Pflanzen oder gleich ganze Kräutergärten zu den beliebtesten Bereichen für Hobbygärtner.

In kleinen Gärten hat es sich bewährt, die Kräuter im gesamten Garten verteilt zu pflanzen. Damit entsteht nicht nur eine ideale Mischkultur, sondern es kommt auch die dekorative Wirkung der einzelnen Pflanzen zur Geltung.

Zimtstrauch
ORF
Der Zimtstrauch - ein Genuß für die Nase

Die flottesten Kräuter für die nächsten Wochen, die jeden Grillabend neben einem kulinarischen auch zu einem Dufterlebnis machen, sind Rosmarin, Salbei, Basilikum, Chili oder alle Arten von Minzen.

Es gibt auch ganz unbekannte Kräuter, wie zum Beispiel das Pilzkraut, das Knoblauchkraut oder der Zimtstrauch. Er ist weniger zum Essen gedacht, sondern mehr als Genuß für die Nase - und erinnert an Weihnachten.

Tipp von Karl Ploberger

Schnittlauch sollte man nun nur noch bis Mitte August abschneiden, die Zeit danach braucht die Pflanze zum Regenerieren.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Kräuterduft im Sommer

Rosmarin, Salbei, Basilikum, Chili oder Minzkräuter. Aber auch das Pilzkraut, Knoblauchkraut oder der Zimtstrauch - Kräuter beleben die Sinne.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X