Bergsteigerübung ohne Berg

Haben Sie gewusst, dass man zum Bergsteigen nicht unbedingt einen Berg braucht? Es gibt auch eine Übung, die so genannt wird. Denn man trainiert mit dieser Übung den gesamten Körper - ähnlich wie beim richtigen Bergsteigen.

Sendungshinweis

„Bewegt in Salzburg“, 17.7.2017

Der Name „Bergsteigerübung“ passt sehr gut, denn man fühlt sich dabei, als würde man einen Berg erklimmen. Mit dieser Übung trainieren Sie die gerade und tiefe Bauchmuskulatur, die Gesäß-, Brust- und Armmuskeln.

Doresia Krings und Michael Mayrhofer bei der Bergsteigerübung
ORF
Doresia Krings und Michael Mayrhofer bei der Bergsteigerübung

Übungsanleitung

  • Ausgangsposition ist der Liegestütz.
  • Die Rumpfmuskeln anspannen.
  • Die Beine abwechselnd nach vorne bewegen - bis das jeweilige Knie den Ellbogen außen am Arm fast berührt.
  • Achten Sie darauf, die Übung langsam und kontrolliert durchzuführen, ohne zu reißen.
  • Ein bis zwei Durchgänge mit jeweils rund zehn bis 20 Übungen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Bergsteigen ohne Berg

Mit der Bergsteigerübung trainiert man den gesamten Körper - ähnlich wie beim richtigen Bergsteigen.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X