Radfahren ohne Rad

Man kann auch ohne Rad radfahren. Gemeint ist die Bauchmuskelübung „Radfahren“. Wie diese geht, zeigen die Bewegungsexperten Doresia Krings und Michael Mayrhofer im ORF Fernsehgarten im Salzburger Nonntal.

Sendungshinweis

„Bewegt in Salzburg“, 10.7.2017

Die Bauchmuskelübung dient der Entlastung und Stabilisierung des Rückens. Wie man weiß, ist das ganz besonders wichtig, um ohne Rückenschmerzen durch das Leben zu gehen.

Doresia Krings und Michael Mayrhofer bei der Bauchmuskelübung "Radfahren"
ORF
Doresia Krings und Michael Mayrhofer beim „Radfahren“ im Fernsehgarten

Übungsanleitung

  • Auf den Rücken legen.
  • Die Arme hinter den Kopf nehmen.
  • Mit den Beinen eine Radfahrbewegung simulieren.
  • Dabei die Beine nicht nach oben strecken, sondern vielmehr nach vorne, also Richtung Boden.
  • Der untere Rücken sollte dabei unbedingt am Boden bleiben.
  • Wenn das gut geht, können Sie versuchen, den Schultergürtel vom Boden zu lösen.
  • Ein bis zwei Durchgänge mit 45 bis 60 Sekunden.
  • Achten Sie auf eine gleichmäßige Atmung, denn der Druck der Bauchmuskeln lässt uns gerne die Luft anhalten.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Bauchmuskelübung „Radfahren“

Auch so kann man also ein paar Kilometer abradeln. Aber man sollte immer nur so weit „radeln“, soweit es die Kondition zulässt.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X