Kletterpflanzen blühend oder grün

Kletterrosen, Wilder Wein, Clematis oder die Schwarzäugige Susanne – Kletterpflanzen, die mit ihren wundervollen Blüten und Blättern unsere Balkone und Gärten erobern. Tipps zu diesen Pflanzen gibt es von Biogärtner Karl Ploberger.

Kletterrosen
ORF
Kletterrosen im ORF Fernsehgarten

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 29.6.2017

„Gärtnern in der dritten Dimension“ nennt Karl Ploberger die Aufzucht der Kletterpflanzen. Ob mit oder ohne Blüten erobern sie die Gärten, Terrassen und Balkone.

Im ORF Fernsehgarten im Salzburger Nonntal wuchert der Hopfen und der Wilde Wein. Neben den Nutzpflanzen gibt es auch eine große Anzahl an Zierpflanzen. Die Clematis zählt zu den Liebelingsblumen von Biogärtner Ploberger.

Clematis tangutica
ORF
Clematis tangutica

Drei Arten von Clematis

Bei der Clematis gibt es die Frühlingsblühenden. Sie werden nicht geschnitten. Die Sommerblühenden schneidet man jedes Jahr im Frühjahr um die Hälfte. Die Herbstblühenden, wie zum Beispiel die Clematis tangutica mit ihren gelben Blüten, wird jedes Jahr im Frühjahr komplett zusammengeschnitten.

Wunderschön sind auch die Kletterrosen. Der Juni ist Rosenmonat und die Kletterrosen blühen und verzaubern.

Kletterhortensie
ORF
Kletterhortensie

Kletterhortensien

Wer es lieber ohne Blüten hat, dem sei die Kletterhortensie empfohlen. Sie ist für den Halbschatten geeignet und erobert im Nu Hauswände, ohne sie zu beschädigen. Es gibt sie mit unterschiedlichen Blattformen, aber auch mit Blüten.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Kletterpflanzen

Ob Nutz- oder Zierpflanzen - sie klettern an Häuserwänden und Zäunen entlang und verschönern unser Heim.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X