Bienenfreundlicher Garten

Bienen haben in den letzten Jahren einen ganz großen Stellenwert bekommen. Sie sind nicht nur Honiglieferanten, sondern auch ganz wichtige Befruchter unserer Obstbäume, der Beerensträucher und des Gemüses.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 8.6.2017

Bienen- und Schmetterlingsschutz beginnt nicht beim Nachbarn, sondern direkt vor der Haustür im eigenen Garten oder am eigenen Balkon.

Damit das grüne Paradies auch für die geflügelten Helfer eine Wohlfühloase wird, heißt es einige grundlegende Gestaltungs- und Pflegemaßnahmen zu beachten.

Rosen
ORF
Bienen lieben Rosen

Das lieben die Bienen

Um Gärten insektenfreundlich zu gestalten, soll man nur mit Biospritzmitteln im Garten arbeiten – und auch dann nur, wenn es nicht anders geht. Beim Düngen verwendet man idealerweise Biodünger, denn je mehr Leben im Garten ist, desto größer ist auch die Vielfalt.

Cosmeen
ORF
Cosmeen

Die Blüten sind der größte Anreiz für die Bienen, um in den Garten zu kommen. Da gilt es, den „Blumentisch“ möglichst bunt zu decken. Blütenmischungen, die schon nach wenigen Wochen den Garten schmücken, sind ein ganz besonderer Anreiz. Schön sind Pflanzen mit offenen Blüten, wo die Staubgefäße zu sehen sind und damit Nektar und Pollen für die Insekten liefern.

Goldzahn
ORF
Goldzahn

Neben den wichtigen Aufgaben der Befruchtung – von den Erdbeeren bis zu den Obstgehölzen – sind viele der Insekten auch großartige Schädlingsvernichter. Gestaltet man den Garten insektenfreundlich, hat man damit gleich einen doppelten Nutzen: herrliche Blüten und weniger Mühe.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Bienenfreundlicher Garten

Biogärtner Karl Ploberger hat gute Tipps, wie man die Bienen in den Garten lockt und sie gut mit Futter versorgt.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X