Panorama beim Hochkreuz in Eugendorf

In unserer Serie „119 Plätze, 119 Schätze“ hat die Gemeinde Eugendorf (Flachgau) das Hochkreuz als ihren schönsten Platz nominiert. Er bietet ein herrlichen Panorama mit Blick auf die Hochalpen.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 16.2.2017

Das Hochkreuz ist ein Wegkreuz westlich des Zentrums von Eugendorf. Das Kastenkreuz steht auf einer leichten Anhöhe an der alten Straße nach Hallwang. Die Inschrift lautet: „Franz Radauer, geboren 1900, gestorben 1945“.

Zum Dank für gesunde Heimkehr

Es wurde von der Familie Radauer 1948 aufgestellt und eingeweiht, die hier auch den Grund besitzt. Es sollte ursprünglich an den im Sommer 1945 verstorbenen Familienvater und den lebend aus dem Krieg heimgekehrten Bruder erinnern.

Bildergalerie:

Heute ist das Hochkreuz ein Ausflugsziel und Aussichtspunkt für Einheimische und Gäste.

Imposanter Blick zu den Hochalpen

Platziert auf einer kleinen Anhöhe blickt man vom Hochkreuz auf das Salzburger Becken und die Hausberge der Landeshauptstadt: Heuberg, Gaisberg, Berchtesgadener Alpen mit Hohem Göll, Watzmann, Untersberg und Chiemgauer Alpen.

Das Hochkreuz liegt auch am Jakobsweg. Der führt weiter zur Wallfahrtskirche Maria Plain und nach Salzburg. Eugendorf ist die erste Gemeinde im Flachgau, in der der Jakobsweg durch das Ortszentrum führt. An der Route trifft man immer wieder Pilger und Spaziergänger, die auf der Anhöhe rasten und schauen.

Ziel für Freizeitsportler

Das Hochkreuz ist auch beliebtes Ziel für Freizeitsportler. Radfahrer, Walker und Jogger trifft man auf der alten Trasse der Ischlerbahn mit Blick zum Hochkreuz hinauf. Im Winter führt eine Langlaufloipe durch die Schneelandschaft. Seit 2011 finden hier auch kirchliche Feste statt. So führen die Erntedank- und Fronleichnamsprozession von der Kirche im Ortszentrum zum Hochkreuz hinauf.

Werbung X