Z wie Zehen

Die Zehen des Fußes haben eine enorme Bedeutung für das Gehen und das Stehen. Bei Fehlstellungen können sie starke Schmerzen bereiten und die Bewegungsfreiheit beeinträchtigen.

Zusammen mit dem Fersenbein sind die Zehen für einen sicheren Stand zuständig. „Sie geben dem Gehirn auch wichtige Rückmeldungen darüber, wie der Fuß im Raum steht“, so Christoph Thaler, Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie am Medizinischen Zentrum Bad Vigaun.

Dr. Christoph Thaler
Bad Vigaun
Dr. Christoph Thaler

Für die Fortbewegung ist vor allem die große Zehe von Bedeutung, über sie verläuft die Abrollbewegung beim Gehen und beim Laufen. Sie wird auch die erste Zehe genannt, die kleinste Zehe ganz außen ist demnach die fünfte. Zehenfrakturen betreffen die große Zehe am häufigsten, zum Beispiel weil ein Gegenstand auf sie fällt.

Schmerzhafte Fehlstellungen

Die Zehen können auch Fehlstellungen aufweisen. Bekannt ist das Problem namens Hallux valgus, also die Schiefstellung der großen Zehe – sie lehnt sich sozusagen an die anderen Zehen an, bedrängt diese.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 4.11.2016

Fehlstellungen der vier anderen Zehen sind zum Beispiel die Hammer- oder die Krallenzehe (an den Zehen 2 bis 4), an der kleinen Zehe kann sich ein so genannter Schneiderballen entwickeln. Diese Fehlstellungen können zu Überlastungen am Fußballen oder zu Schwielen bzw. Hühneraugen führen.

Verkrümmte Zehe
Bad Vigaun
Schneiderballen

Hammer und Kralle

Wenn sich eine Zehe dauerhaft beugt bzw. wenn sich das Endgelenk der Zehe nach oben wölbt, dann spricht man von einer Hammerzehe. Diese Fehlstellung entsteht vor allem durch eine Überlänge der Zehe oder durch falsches Schuhwerk. Durch richtiges Schuhwerk oder Einlagen kann man eine Hammerzehe im Anfangsstadium wieder korrigieren.

Bei einer Krallenzehe wiederum ist das Zehengrundgelenk überstreckt und das Endgelenk gebeugt. Auch für dieses Problem ist zumeist falsches Schuhwerk verantwortlich.

Sowohl die Hammer- als auch die Krallenzehe treten vornehmlich von der zweiten bis zur vierten Zehe auf. Als Ursache kommen auch Fußfehlstellungen wie Platt-, Senk- oder Spreizfuß in Frage.

Was kann man gegen diese Fehlstellungen unternehmen? - „Wenn man eine Hammer- oder eine Krallenzehe durch entsprechendes Schuhwerk oder Einlagen nicht nachhaltig korrigieren kann, stehen operative Möglichkeiten zur Verfügung“, sagt Christoph Thaler.

Zehenskelett
Bad Vigaun

Schneiderballen

Eine häufige Fehlstellung der fünften, also der kleinsten Zehe, ist der so genannte Schneiderballen. Dabei weicht die kleine Zehe nach innen ab, sie lehnt sich quasi an die vierte Zehe. Der Mittelfußknochen der kleinen Zehe wölbt sich dadurch nach außen, reibt am Schuh, es entsteht eine schmerzhafte Druckstelle.

Verkrümmte Zehe
Bad Vigaun
Schneiderballen

Der Schneiderballen ist die Folge eines Spreizfußes, in manchen Fällen ist auch eine genetische Veranlagung dafür verantwortlich. Wichtig ist, der kleinen Zehe eine Druckentlastung zu gewähren, etwa durch breites Schuhwerk oder durch gepolsterte Schuhe.

Haben solche Maßnahmen keinen Erfolg, kann man durch eine Operation eine Verschmälerung erreichen. „Nach der Operation eines Schneiderballens ist beim Gehen oder Laufen wieder ein normales Abrollen möglich“, so Thaler.

Zehenfreundlicher Lebensstil

Grundsätzlich empfiehlt der Orthopäde den angesprochenen Problemen entsprechend vorzubeugen. Etwa durch einen „zehenfreundlichen“ Lebensstil, also durch Tragen von Schuhen ohne hohe Absätze. Mit bestimmten Übungen kann man darüber hinaus die Muskulatur des Fußes sowie die Beweglichkeit der Zehen trainieren.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Z wie Zehen

Fehlstellungen der Zehen können starke Schmerzen bereiten und die Bewegungsfreiheit beeinträchtigen.

Links:

Werbung X