Koffein - Wirkungen und Nebenwirkungen

Jedes Jahr wieder gibt es im September den „Tag des Kaffees“. Aus diesem Grund widmen sich Christina Sonntag und Kornelia Seiwald dem Koffein - dem Hauptwirkstoff des Kaffees. Koffein ist aber auch Bestandteil im Tee und im Kakao.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 20.9.2016

Größere Mengen von Koffein kommen auch im Mate und im Guarana vor. Beide Pflanzen stammen aus Südamerika und wurden schon seit sehr langer Zeit zur Leistungssteigerung und zur Dämpfung des Hungergefühls verwendet.

Koffein, Kaffeetasse, Colaglas
ORF
Koffein als Inhaltsstoff in vielen Getränken

Wirkungen des Koffeins im Körper

Es bringt den Kreislauf in Schwung, ist stimmungsaufhellend, konzentrationsfördernd und hilft gegen Müdigkeit. Koffein benötigt zwischen 30 und 45 Minuten, um in den Blutkreislauf zu gelangen. Höher dosiert hat Koffein auch Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System, das Herz schlägt häufiger und kräftiger.

Mann trinkt aus Kaffeetasse bzw. Espressotasse.
APA / Roland Schlager

Nebenwirkungen des Koffeins

Wird es in größeren Mengen konsumiert, können Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Nervosität oder Magen-Darm-Beschwerden auftreten. Wer seinem Körper über einen längeren Zeitraum regelmäßig Koffein in hohen Dosen zuführt, kann danach süchtig werden.

Koffeinsucht

Ob man unter Koffeinsucht leidet, zeigt sich, wenn man bei einer Verringerung des Koffeinkonsums unter Kopfschmerzen, Übelkeit, Energieverlust, Schläfrigkeit und Stimmungsschwankungen leidet. Solche Entzugserscheinungen können bis zu neun Tage anhalten.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Wirkungen und Nebenwirkungen des Koffeins

Koffein ist Bestandteil im Kaffee, Tee und im Kakao. Die Wirkungen und Nebenwirkungen sind vielfältig.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X