Gurken, Melanzani, Chili und Tomaten

Rotes und grünes Gemüse, klein und fein im Topf und schon fast fertig für die Ernte. So stellt sich Biogärnter Karl Ploberger das Schlaraffenland vor. Im ORF Fernsehgarten im Salzburger Nonntal ist es wie in einem kleinen Paradies.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 9.6.2016

In einem Topf kann man Gurken, Melanzani und Co. wunderbar kultivieren. Will man allerdings noch mehr ernten, dann muss man sie in größere Töpfe setzen oder im Garten auspflanzen.

Alle diese Gemüsearten sind Starkzehrer – sie benötigen also sehr viel Nährstoffe. Die kleinen Snackgurken sollten, sobald sie die richtige Größe erreicht haben, geerntet werden, sonst gibt es keine neuen Blüten.

Snackgurken
ORF
Snackgurken

Diese Pflanzen sind rein weiblich und bei jeder Blüte gibt es dann auch eine Frucht. Bei den Paradeisern hat Karl Ploberger noch einen wertvollen Tipp: wenn es reicht heiß ist, zu Mittag, dann die Pflanze leicht schütteln, damit sie wieder befruchtet wird und es neue Früchte gibt.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Kleine Vitamine im Topf

Rotes und grünes Gemüse, klein und fein im Topf und schon fast fertig für die Ernte. So stellt sich Biogärnter Karl Ploberger das Schlaraffenland vor.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X