Dipladenien - neue Stars am Balkon

Seit einigen Jahren sind sie die Stars und sie haben dieses Prädikat zu Recht, denn sie blühen und blühen – bis in den Herbst hinein. Dipladenien heißen sie botanisch – oft werden sie aber auch Sundaville bezeichnet.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 28.4.2016

Die Kletterpflanze kommt urspünglich aus den Tropen und ist daher extrem frostempfindlich. Daher sollten Sie die Pflanze nicht zu früh ins Freie stellen. Aber je heller und sonniger der Platz im Zimmer ist, desto schneller und intensiver wird sie Blüten ansetzen.

Problemlose Pflanze

Dipladenien sind an sich problemlos, wenn man zwei Dinge beachtet. Ausreichend Feuchtigkeit, aber niemals Staunässe. Das heißt ein Untersetzer oder Übertopf mit Wasser bringt das schnelle Ende.

rote Dipladenien
ORF
rote Dipladenie

Außerdem sollte man ein warmes Platzerl für diese Tropenpflanze wählen. Gedüngt wird wöchentlich mit einem Biodünger und dann erobern die Kletterpflanzen im Nu ein Rankgerüst.

Die Pflanze ist weitschichtig mit dem Oleander und unserem Immergrün verwandt. Beim Rückschnitt sollte man Handschuhe tragen, denn der milchige Saft kann Hautreizungen verursachen.

Überwinterung

Im Herbst gibt es zwei Möglichkeiten zur Überwinterung. Entweder warm und hell, wobei man dennoch das Gießen deutlich reduziert. Oder man stellt sie praktisch fast trocken in den Keller, denn die dicken Speicherwurzeln sind ähnlich wie bei den Dahlien ausgeprägt und treiben im Frühjahr wieder aus. Aber gerade dann gilt: Im Februar ins Warme stellen, sonst kommen die ersten Blüten erst im Spätsommer.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Dipladenien - neue Stars am Balkon

Seit einigen Jahren sind sie die Stars und sie haben dieses Prädikat zu Recht, denn sie blühen und blühen – bis in den Herbst hinein.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X